19.02.2016 Gesine

Grüne Technik für gelbe Bananen

Wenn in hiesigen Supermärkten Bananen, Kiwis, Zitronen und andere exotische Früchte im Regal liegen, kann es gut sein, dass sie über die Firma van Wylick dorthin gelangt sind. 

 

Der Fruchtspezialist mit Hauptsitz in Düsseldorf importiert, lagert und verteilt jährlich rund 250.000 Tonnen Obst und Gemüse über bundesweit zehn Logistikzentren. Eines davon steht auf dem Gelände des Kölner Großmarkts. Hier gibt es zehn Reifekammern, in denen noch grün und unreif aus Übersee kommende Bananen aufwendig für den Verkauf im Handel vorbereitet werden.

Energiesparend zur gelben Farbe

Eigene Reifemeister behandeln die sensiblen Früchte dazu mit einem speziellen Reifegas sowie im Wechsel mit Kälte und Wärme. Ein ebenso komplexer wie energieintensiver Prozess, den wir nun optimieren. „Wir haben jeweils zehn Kälteverteiler sowie Wärmeerzeuger mit Strommessern versehen und in ein passendes, softwarebasiertes Energiemanagementsystem eingebunden“, berichtet unser Projektleiter Andreas Schneider. Mit Hilfe der neu gewonnenen Daten können die Bananenexperten den Energieaufwand für jede Reifekammer
dokumentieren und grafisch aufbereiten. 

Neues Energiemanagementsystem für den Reifeprozess

Wir haben die Kölner Niederlassung des Fruchtimporteurs van Wylick mit einem Energiemanagementsystem ausgestattet. Das Ziel: den Energieeinsatz beim Reifeprozess von Bananen zu reduzieren. Damit müssen sie sich nicht länger allein auf ihre Erfahrung verlassen, sondern können auf harte Daten zurückgreifen. „Davon profitieren dann auch die Reifemeister in den anderen Niederlassungen. Der Energiebedarf wird insgesamt deutlich sinken“, so Andreas Schneider.

Wir sind kontaktfreudig. Schreibt uns!