Die besten Tipps & Tricks zum Energiesparen
Die besten Tipps & Tricks zum Energiesparen

So kommt ihr jederzeit gut durch die Energiekrise.

Ab in den Urlaub, aber vorher Stromfresser aus!

Christian
Christian
blog
In den Urlaub fahren - und gleichzeitig Energie und Kosten sparen? Mit unseren Tipps klappt es bestimmt. (Bild: AdobeStock)

Ihr fahrt in die Ferien? Das ist schön, ihr habt euch ein wenig Erholung redlich verdient. Um ein paar Euro mehr in die Urlaubskasse legen zu können, raten wir euch, kurz vor der Abreise einmal die Räume eurer Wohnung zu checken. Denn es gibt dort garantiert elektrische Geräte, die nun wirklich keinen Strom verbrauchen müssen, während ihr unterwegs seid.

Wer sich vor dem Urlaub ein paar Minuten Zeit nimmt und unsere sieben Tipps umsetzt, kann ein zusätzliches hübsches Sümmchen für die Ferien einplanen:

1. Elektrogeräte ausschalten

Ein Gang durch die Wohnung lohnt sich, denn nicht jedes elektronische Gerät, das sich in eurem Besitz befindet, hat man bei der Suche nach Stromfressern sofort im Blick. Habt ihr an den Drucker, die Mikrowelle, die Spielekonsole, den Kaffeeautomat oder die Klimaanlage gedacht? Wer all diese Geräte ausschaltet, verringert den Stromverbrauch beträchtlich. Für solche Fälle können schaltbare Steckdosenleisten praktisch sein.

2. Stecker ziehen

Auch wenn ihr Fernseher und Stereoanlage ausgeschaltet habt, verbrauchen solche Geräte häufig weiterhin Strom. Meist sieht man das am Lämpchen, das auch im Stand-by-Modus leuchtet. Um hier auf Nummer sicher zu gehen, dass kein Strom verplempert wird, zieht am besten die Stecker aus der Steckdose.

3. Ladegeräte aus der Steckdose

In vielen Haushalten allgegenwärtig: Ladegeräte für elektrische Zahnbürste, Mobiltelefon, Tablet oder Laptop hängen permanent an der Steckdose. Sie verbrauchen aber auch Strom, wenn kein Endgerät angeschlossen ist. Daher besser vom Stromkreis trennen!

4. Ist es nötig, Telefon und Internet anzulassen?

WLAN-Router verbrauchen eine beträchtliche Menge Strom. Daher stellt sich die Frage, ob es nicht sinnvoll ist, den Router während der Reise ebenfalls auszuschalten. Wenn euer Telefon wegen des Anrufbeantworters angeschaltet bleiben soll, könnt ihr auch nur die WLAN-Funktion deaktivieren. Wenn ihr allerdings Smart-Home-Geräte etwa zur Sicherung gegen Einbrüche über euer Internet laufen lasst, sollte das Internet aktiviert bleiben. Wer lieber darauf setzt, dass brennendes Licht potenzielle Einbrecher abschreckt, sollte Energiesparlampen und eine Zeitschaltuhr nutzen.

5. Heizung und Warmwasser

Generell ist es ratsam, die Heizung in der warmen Jahreszeit auf Sommerbetrieb umzustellen, etwa um die strombetriebene Umwälzpumpe zu deaktivieren – so natürlich auch während des Urlaubs. Ähnliches gilt für die Warmwasserboiler im Haushalt: Das Erhitzen und Warmhalten von Trinkwasser, das niemand verbraucht, ist blanke Energieverschwendung. Versäumt es nach eurer Rückkehr jedoch nicht, den Boiler einmal voll aufzuheizen, um der Keimbildung vorzubeugen.

6. Kühlgeräte abtauen oder auf geringe Kühlstufe stellen

Je nachdem, wie lang ihr weg sein wollt, kann es sinnvoll sein, eure Kühlgeräte auszuschalten und dafür zunächst abzutauen. Wichtig: Haltet abgeschaltete Kühleinheiten nicht geschlossen, sondern lasst sie geöffnet, um Schimmel vorzubeugen. Falls ihr Lebensmittel besitzt, die auch während eurer Abwesenheit gekühlt werden müssen, könnte eine geringere Kühlstufe ausreichen. Auch so lässt sich Strom sparen.

7. Sicherung abstellen? Nicht immer eine gute Idee

Manche Urlauber kommen auf die Idee, der Einfachheit halber den Strom in der verwaisten Wohnung über den Sicherungskasten komplett abzustellen. Das ist aber nur dann klug, wenn wirklich kein elektrisches Gerät im Haushalt mehr Strom verbraucht. Seid ihr sicher, dass euer Zuhause während der Reise komplett auf Kühltruhe, Alarmanlage oder Anrufbeantworter verzichten kann und niemand Licht benötigt, um die Blumen zu gießen? Dann könnt ihr die Sicherung ausschalten.

Weitere Tipps, um Energie einzusparen, findet ihr hier:

Kommentare

Keine Kommentare gefunden

Schreib uns deinen Kommentar!

Balkonkraftwerke erobern Köln: So einfach senkt ihr Stromkosten

In Zeiten hoher Energiekosten und wachsendem Umweltbewusstsein entdecken auch in Köln immer mehr Menschen die Vorteile von Balkonkraftwerken. Diese kompakten Photovoltaikanlagen bieten eine unkomplizierte Möglichkeit, sich aktiv an der Energiewende zu beteiligen und gleichzeitig Stromkosten zu senken. Hier erfahrt ihr, was ihr dabei beachten solltet.

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
14Dez

Fußball-EM: Energiefakten zum Auftaktgegner Schottland

Freitag wird es ernst: Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft startet mit dem Eröffnungsspiel gegen Schottland ins EM-Turnier. Für uns Anlass genug, das Land im Norden der britischen Inseln nach Energie-Gesichtspunkten unter die Lupe zu nehmen.

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
12Dez

Fußball-EM: Energiefakten zum zweiten Gruppengegner Ungarn

Am Mittwoch, dem 19. Juni, erwartet die deutsche Fußballnationalmannschaft in Stuttgart mit Ungarn den zweiten Gegner aus der Vorrundengruppe A. Aus diesem Grund haben wir uns Entwicklungen und Herausforderungen der Energiegewinnung im Land der Magyaren einmal genauer angeschaut.

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
18Dez

Fußball-EM: Energiefakten zum letzten Gruppengegner Schweiz

Das letzte Gruppenspiel bestreitet die deutsche Fußballnationalmannschaft am 23. Juni in Frankfurt/Main gegen die Schweiz. Bevor es in die K.o.-Phase des EM-Turniers geht, haben wir zum Energiehaushalt der Eidgenossen einige interessante Zahlen und Fakten zusammengetragen.

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
21Dez

Intelligente LED-Technologie: Wir modernisieren die Beleuchtung bei Ford

Wir unterstützen den Automobilhersteller Ford bei der energieeffizienten Modernisierung seiner Kölner Produktionsstandorte. Im Laufe dieses Jahres werden wir bereits die vierte Produktionshalle am Standort Niehl mit smarter LED-Beleuchtung im Contracting ausstatten. Erfahrt hier, wie viel Energie und CO2 man damit sparen kann!

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
21Dez