Unser Engagement für die Region
Unser Engagement für die Region

Wir setzen uns ein – für Köln, die rheinische Region und die Menschen, die hier leben.

RheinStart-Gewinner „CLIMB HIGH!“: Mehr Begegnung für Inklusion

Juliane
Juliane
blog
Das RheinStart-Gewinnerprojekt CLIMB HIGH! ermöglicht Menschen mit und ohne Behinderung das Klettern. (Bild: CLIMB HIGH!)

Zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung haben wir einen unserer zehn aktuellen RheinStart-Gewinner besucht: „CLIMB HIGH!“ setzt sich für Inklusion ein und ermöglicht Menschen mit und ohne Behinderung das Klettern. Wir waren bei einer Kletterstunde mit dabei.

Der Internationale Tag der Menschen mit Behinderung findet jährlich am 3. Dezember statt – er soll das Bewusstsein der Öffentlichkeit für die Probleme von Menschen mit Behinderung wachhalten und den Einsatz für die Würde, Rechte und das Wohlergehen dieser Menschen fördern. Eine Organisation, die genau das erreichen möchte, ist CLIMB HIGH! Dahinter steckt ein motiviertes Team aus jungen Gründerinnen und Gründern, die Inklusion im Alltag leben und Menschen mit und ohne Behinderung das Klettern ermöglichen wollen. 

CLIMB HIGH! befindet sich derzeit noch in der Gründungsphase. Umso beeindruckender ist es, dass das Team um Inka Steuber, Marius Eiling und Katrin Degenhardt mit 1.105 Stimmen Voting-Sieger in der aktuellen RheinStart-Förderrunde geworden ist. Neben neun weiteren Projekten dürfen sie sich nun über ein Sponsoring von jeweils 3.000 Euro freuen. CLIMB HIGH! möchte mit dem Gewinn allen Menschen das Klettern zugänglich machen. Das angestrebte Projekt-Ziel ist ein inklusiver Kletterturm für Veranstaltungen, an dem sich Menschen mit und ohne Behinderung begegnen können.

Ihr möchtet auch von der RheinStart-Förderung profitieren?

Dann macht 2024 wieder mit bei RheinStart! Schaut im Frühjahr auf unsere Internetseite und bewerbt euch ganz unkompliziert mit eurer nachhaltigen Idee. Gesucht werden Projekte, die auf mindestens eins von unseren sieben ausgewählten Nachhaltigkeitszielen einzahlen.

Ihr möchtet noch mehr Unterstützung durch ein Crowdfunding?

Wer beim RheinStart-Voting kein Glück hatte, noch weitere finanzielle Mittel benötigt oder prinzipiell lieber ein Crowdfunding machen möchte, kann bei der RheinStart-Crowd mitmachen. Dafür stellt die RheinEnergie einen zusätzlich Fördertopf mit 10.000 Euro zur Verfügung. Das Crowdfunding läuft über drei Wochen und startet am 4. März 2024. Eine Registrierung ist bis zum 28. Februar 2024 möglich. Am 15. und 26. Februar bieten wir außerdem kostenlose Coaching-Workshops an – also jetzt schnell anmelden!

Menschen mit und ohne Behinderung wachsen über sich hinaus

Unser Kamerateam war bei einem Training mit dabei – in der barrierefreien Kletterhalle Canyon in Köln-Chorweiler. In beeindruckender Weise durften wir beim gemeinsamen Klettern besondere Augenblicke erleben, wenn Menschen mit körperlicher Behinderung über sich hinauswachsen, die Kletterwand erklimmen und stolz oben ankommen. Genau solche Augenblicke sind es, die das Team von CLIMB HIGH! antreibt. Katrin (eine der Gründerinnen von CLIMB HIGH!) bringt das große Ziel von Inklusion auf den Punkt: Damit dieses Ziel perspektivisch eine Selbstverständlichkeit werden kann, müssen sich Menschen mit und ohne Behinderung auf Augenhöhe begegnen – wir brauchen mehr Begegnung! 

Wir benötigen Ihre Zustimmung.

Dieser Inhalt wird von YouTube bereit gestellt.

Wenn Sie den Inhalt aktivieren, werden ggf. personenbezogene Daten verarbeitet und Cookies gesetzt. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zustimmen

RheinEnergie fördert und lebt Inklusion am Arbeitsplatz

Die RheinEnergie hat über das RheinStart-Sponsoring bereits mehrere Projekte unterstützt, die Inklusion im Alltag leben. Für das Gelingen von Inklusion im Arbeitsleben setzt sie selbst auf diverse Teams – und sieht dies als eine große Bereicherung. Denn unterschiedliche Kompetenzen bringen neue Impulse und die verschiedenen körperlichen und geistigen Fähigkeiten öffnen Horizonte.

Menschen mit Schwerbehinderung und Gleichgestellte sind übrigens durch das Arbeitsrecht geschützt: Jeder Arbeitgeber mit mindestens 20 regelmäßigen Arbeitsplätzen ist verpflichtet, je nach Betriebsgröße eine bestimmte Anzahl von Menschen mit Schwerbehinderung zu beschäftigen. Bei der RheinEnergie liegen wir mit aktuell sieben Prozent über dem Pflichtsatz von fünf Prozent.

Kommentare

Keine Kommentare gefunden

Schreib uns deinen Kommentar!

Ein Stück Heimat nicht nur für den FC: das RheinEnergieSTADION

Echte Fründe stonn zesamme: Die RheinEnergie steht weiter fest an der Seite des 1. FC Köln und verlängert die erfolgreiche Exklusiv-Partnerschaft als Namensgeber des RheinEnergieStadions. Denn klar ist: Ob als Fußballtempel oder als Event-Location – unser Stadion ist eine echt kölsche Institution. 

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
29Dez

Jetzt bewerben: RheinStart wird fünf und hat 50.000 Euro im Fördertopf

Wir feiern fünf Jahre RheinStart – blickt gemeinsam mit uns zurück und holt euch Inspirationen für eure nachhaltige Idee. Denn bis zum 12. Juni 2024 könnt ihr euch noch mit eurem Verein oder eurer Initiative bei unserem Sponsoringprogramm bewerben und euch so die Chance auf 3.000 Euro Förderung sichern. 

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
22Dez

Energieberatung dort, wo es darauf ankommt

Wie können wir Menschen in Not unterstützen? Wie können sozial schwache Haushalte in Köln entlastet werden – auch jetzt, wo die Energiekrise noch nachwirkt? Und wie lassen sich Strom- und Gassperren verhindern? Fragen wie diese werden auch auf politischer Ebene in Köln diskutiert – und wir unterstützen mit Know-how und konkreten Lösungen.

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
07Dez

Wiederaufbauhilfe für die Ukraine: Wir unterstützen mit Know-how

Der Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine löste vor zwei Jahren eine große Welle der Solidarität auch bei uns im Unternehmen aus. Viele Kolleginnen und Kollegen haben privat Geld oder Sachen gespendet, auch die RheinEnergie und die SWK haben sich intensiv beteiligt. Neben der finanziellen Unterstützung liefern wir zusätzlich auch Know-how und helfen damit den Kolleginnen und Kollegen in der Ukraine beim Wiederaufbau ihrer zerstörten Energieversorgung.

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
26Dez

Kamelle und Alaaf: Neues aus der RheinEnergie-Kamellebud!

Knallbunt wie Konfetti, dazu noch vegetarisch und halal – so sind dieses Jahr unsere Kamelle für die Karnevalszüge in Köln und der Region. Schulen, Kindergärten und gemeinnützige Vereine im Versorgungsgebiet haben sich bei uns für Wurfmaterialpakete beworben und können nun Haribo-Pico-Balla-Tütchen in die gut gelaunte Zuschauermenge der Veedelszüge werfen.

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
05Dez