Unser Trinkwasser
Unser Trinkwasser

Dat Wasser vun Kölle is joot.

Studie: Clevere Leitungswasser-Diät lässt Pfunde purzeln

Autor
Autor
blog

Was haben wir nicht alles versucht, um die Pfunde purzeln zu lassen? Wir haben wahlweise Punkte gezählt, auf Kohlenhydrate verzichtet, Eiweiße en masse vertilgt oder aus (teuren) Diätpulvern angerührte Getränke anstelle von Mahlzeiten verdaut. All das mit zweifelhaftem oder nur kurz währendem Erfolg. Dabei liegt das Gute oft so nah. Eine von Wissenschaftlern der University of Birmingham jetzt im Fachblatt „Obesity“ veröffentlichte Studie zeigt, dass eines unserer alltäglichsten Lebensmittel sich ideal als Grundlage für eine erfolgreiche Diät eignet: Leitungswasser.

Denkbar einfache Methode

Abnehmen funktioniert auch ohne kostspielige Diät-Drinks: mit Leitungswasser (Bild: RheinEnergie).

Wer 30 Minuten vor den Mahlzeiten einen halben Liter Wasser trinkt, so die Forscher, füllt seinen Magen und hat aufgrund des daraus resultierenden Sättigungsgefühls weniger Appetit. So können wir unseren Körper schlichtweg austricksen. Die Ergebnisse geben ihnen Recht. Die Probanden, an Übergewicht leidende Erwachsene, konnten ihr Körpergewicht mit dieser Methode innerhalb der drei Monate währenden Studie wesentlich deutlicher reduzieren als die Kontrollgruppe. Dafür tranken die Studienteilnehmer vor jeder Hauptmahlzeit je einen halben Liter Leitungswasser – frei von Kohlensäure und Süßungsmittel wohlgemerkt. Die Kontrollgruppe verspeiste die Mahlzeiten ohne Wasserzugabe, sollte sich aber einreden, bereits satt zu sein. Das hat nicht geklappt. Denn nach drei Monaten war die Wasser trinkende Gruppe im Schnitt 1,3 Kilogramm leichter als die Kontrollgruppe. Insgesamt haben 84 Personen an dem Test teilgenommen.

In weiteren Studien sollen nun auch die langfristigen Effekte auf das Körpergewicht nachgewiesen werden.

Fazit

Wer abnehmen möchte, kann dies unkompliziert, kostengünstig und ohne seinen Alltag umstellen zu müssen mithilfe von Leitungswasser tun. Ein halber Liter vor den Mahlzeiten getrunken, hilft das Körpergewicht nachweislich zu reduzieren. Wir finden: eine tolle Methode. Prost!

Kommentare

Keine Kommentare gefunden

Schreib uns deinen Kommentar!

Sicherer Trinkwassergenuss im Urlaubsland – darauf müsst ihr achten

Dat Wasser vun Kölle es jot! Wie aber sieht es in Thailand, Tunesien oder Tirol aus? Was müssen wir beim Trinkwassergenuss im Urlaub beachten und in welchen Ländern können wir mit dem Wasser aus dem Hahn unbesorgt duschen, Zähne putzen oder es sogar trinken? Wir klären auf. 

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
28Dez

Gratis Wasser to go! Zwölf öffentliche Trinkwasserstellen für Köln

Seit 2020 gibt es in allen Kölner Stadtbezirken öffentliche Zapfstellen für Trinkwasser to go. Die entsprechenden Installationen sind abgeschlossen, die Hygiene aller Trinkwasserspender ist überprüft. Neben der Trinkwasserstelle am Eigelstein in der Kölner Innenstadt, die bereits im September des vergangenen Jahres installiert wurde, werden dann zehn, später elf weitere Anlagen sprudeln. 

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
15Dez

Unser Wasser ist die Härte

Verkalkte Armaturen und Haushaltsgeräte lassen einige Kölner an der Qualität ihres Wassers zweifeln. Doch woher kommt eigentlich der Kalk? Was könnt ihr gegen verkalkte Haushaltsgeräte unternehmen? Und ist das kalkhaltige Wasser eigentlich gesund?

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
09Dez

Wasser marsch in Köln-Nippes: Trinkwasserspender im Blücherpark eingeweiht

Wir haben im Blücherpark in Köln-Nippes zwei Trinkwasserspender in Betrieb genommen. Die versorgen Parkbesucher ab sofort mit frischem Leitungswasser. Die ersten Geschmackstests fielen äußerst positiv aus.

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
09Dez

Turbinen in Trinkwasserleitung: Sauberer Strom aus der Röhre

In einer Haupttrinkwasserleitung der amerikanischen Stadt Portland fließt seit kurzem neben Wasser auch Strom. Den erzeugen in die Röhre eingesetzte Turbinen mithilfe der Wasserkraft. Doch die smarte Technik kann noch mehr.

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
26Dez