Unser Trinkwasser
Unser Trinkwasser

Dat Wasser vun Kölle is joot.

Gesundheitsexperte Ingo Froböse: „Erst zu trinken, wenn man durstig ist, ist zu spät!“

Autor
Autor
blog

Ihr habt Probleme, euch zu konzentrieren oder euch ist öfter mal schwindelig? Dann könnte Flüssigkeitsmangel eine Ursache sein. Wir haben Prof. Dr. Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule Köln (alle Fotos: Monika Sandel) gefragt, wann ihr am besten trinken solltet und wie viel. Ein Getränk eignet sich besonders gut als Durstlöscher.

RheinEnergieBlog: Wie viel Flüssigkeit sollte ein gesunder und sportlich aktiver Mensch täglich zu sich nehmen?


Prof. Dr. Ingo Froböse: Da gibt es eine gute Faustformel: Täglich sollten pro Kilogramm Körpergewicht 30 Milliliter Flüssigkeit aufgenommen werden. Als Berechnungsgrundlage nimmt man das Normalgewicht. Dieses ergibt sich aus der Körpergröße minus 100. Wenn sie 1,70 Meter groß sind, beträgt Ihr Normalgewicht also 70 kg und sie sollten mindestens 2,1 Liter pro Tag trinken.

RheinEnergieBlog: Gibt es ein Getränk, das sich besonders gut als Durstlöscher eignet? Welche eignen sich eher nicht?


Froböse: Wasser ist die Grundlage aller lebenswichtigen Vorgänge im Körper. Es ist das wichtigste Transport- und Lösungsmittel und ermöglicht so erst die Kommunikation zwischen den Körperzellen. Zudem regelt es Vorgänge wie die Verdauung, den Körperaufbau und die Herz-Kreislaufregulation. Vielen gilt Wasser allerdings als langweilig. Mit Früchten wie Beeren, Zitrusfrüchten oder auch frischer Minze oder Ingwer versehen, kann man Wasser geschmacklich einfach auf die Sprünge helfen. Auch ungesüßte Tees eignen sich gut, um den Flüssigkeitshaushalt aufzufüllen. Verzichten sollte man auf zuckerhaltige Fruchtsäfte und Limonaden, ebenso auf Softdrinks und alkoholische Getränke. Denn diese müssen aufgrund ihres hohen Kaloriengehalts eher als Nahrungsmittel betrachtet werden. Wenn Sie auf diese Getränke nicht verzichten wollen, dann genießen Sie den Orangensaft zum Frühstück oder die Cola und Limo so, dass sie den Insulinspiegel nicht unnötig in Form einer Zwischenmahlzeit in die Höhe treiben.

RheinEnergieBlog: Gibt es Menschen, die besonders auf ihren Flüssigkeitshaushalt achten müssen?

Froböse: Ja, besonders ältere Personen trinken häufig zu wenig. Über den Tag verteilt verlieren wir schon im Ruhezustand mindestens 1,5 bis 2,5 Liter Flüssigkeit, die über Schweiß und Urin ausgeschieden werden. Halten wir also das Mindestmaß an Flüssigkeitsaufnahme nicht ein, können die Stoffwechselvorgänge nicht reibungslos ablaufen.

Film: Dat Wasser vun Kölle es jot

Wir benötigen Ihre Zustimmung.

Dieser Inhalt wird von YouTube bereit gestellt.

Wenn Sie den Inhalt aktivieren, werden ggf. personenbezogene Daten verarbeitet und Cookies gesetzt. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zustimmen

RheinEnergieBlog: Woran merkt man, dass man zu wenig getrunken hat?

Froböse: Wer zu wenig trinkt, ist weniger leistungsfähig. Zudem lässt die Konzentrationsfähigkeit nach. Auch Schwindel und Kopfschmerzen können Folge eines Flüssigkeitsmangels sein. Darüberhinaus steigt die Thrombosegefahr und der Herzschlag reduziert sich.

RheinEnergieBlog: Wann sollte man trinken? Immer dann, wenn man durstig ist?

Froböse: Erst zu trinken, wenn man durstig ist, ist eindeutig zu spät. Einen Großteil der Flüssigkeit sollten wir bereits am Morgen aufnehmen. Zu diesem Zeitpunkt hat der Körper den größten Bedarf und kann am meisten aufnehmen. Es ist aber auch wichtig, den Flüssigkeitshaushalt stets konstant zu halten, das heißt, dass man auch regelmäßig trinken sollte. Idealerweise trinkt man ein Glas Wasser pro Stunde.

RheinEnergieBlog: Wie regeln Sportler ihren Flüssigkeitshaushalt?

Froböse: Durch das Schwitzen verliert der Sportler zusätzlich Flüssigkeit. Dieses Defizit sollte möglichst zeitnah nach dem Training oder Wettkampf aufgefüllt werden. Allerdings kann der Körper maximal 0,8 bis 1 Liter pro Stunde aufnehmen. Dieses Maß sollte beim Trinken nicht überschritten werden, da der Überschuss ungenutzt auf direktem Weg wieder abgeführt wird. Während des Wettkampfs sollten Sportler stetig kleine Schlucke Flüssigkeit aufnehmen. Etwa eine Stunde vor dem Training oder Wettkampf sollte der Sportler zudem ein Glas stilles Wasser trinken.

RheinEnergieBlog: Herr Froböse, wir danken Ihnen für das Gespräch.

Dr. Ingo Froböse ist Professor für Prävention und Rehabilitation an der Deutschen Sporthoch-schule in Köln. Dort leitet er das Zentrum für Gesundheit. Zu seinen Lehr- und Forschungs-gebieten zählt die Gesundheitsförderung, die Prävention und die Sporttherapie. Er gilt als führender Gesundheitsexperte in Deutschland und berät als solcher zahlreiche gesetzliche Krankenkassen. Hilfreiche Tipps rund um die Themen Sport und Gesundheit veröffentlicht er auf seiner Homepage.

Kommentare

Keine Kommentare gefunden

Schreib uns deinen Kommentar!

Sicherer Trinkwassergenuss im Urlaubsland – darauf müsst ihr achten

Dat Wasser vun Kölle es jot! Wie aber sieht es in Thailand, Tunesien oder Tirol aus? Was müssen wir beim Trinkwassergenuss im Urlaub beachten und in welchen Ländern können wir mit dem Wasser aus dem Hahn unbesorgt duschen, Zähne putzen oder es sogar trinken? Wir klären auf. 

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
28Dez

Gratis Wasser to go! Zwölf öffentliche Trinkwasserstellen für Köln

Seit 2020 gibt es in allen Kölner Stadtbezirken öffentliche Zapfstellen für Trinkwasser to go. Die entsprechenden Installationen sind abgeschlossen, die Hygiene aller Trinkwasserspender ist überprüft. Neben der Trinkwasserstelle am Eigelstein in der Kölner Innenstadt, die bereits im September des vergangenen Jahres installiert wurde, werden dann zehn, später elf weitere Anlagen sprudeln. 

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
15Dez

Unser Wasser ist die Härte

Verkalkte Armaturen und Haushaltsgeräte lassen einige Kölner an der Qualität ihres Wassers zweifeln. Doch woher kommt eigentlich der Kalk? Was könnt ihr gegen verkalkte Haushaltsgeräte unternehmen? Und ist das kalkhaltige Wasser eigentlich gesund?

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
09Dez

Wasser marsch in Köln-Nippes: Trinkwasserspender im Blücherpark eingeweiht

Wir haben im Blücherpark in Köln-Nippes zwei Trinkwasserspender in Betrieb genommen. Die versorgen Parkbesucher ab sofort mit frischem Leitungswasser. Die ersten Geschmackstests fielen äußerst positiv aus.

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
09Dez

Turbinen in Trinkwasserleitung: Sauberer Strom aus der Röhre

In einer Haupttrinkwasserleitung der amerikanischen Stadt Portland fließt seit kurzem neben Wasser auch Strom. Den erzeugen in die Röhre eingesetzte Turbinen mithilfe der Wasserkraft. Doch die smarte Technik kann noch mehr.

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
26Dez