14.01.2022 Adrian

Mit unserem Ökostrom: Kölner Dreigestirn fährt elektrisch durch den Karneval

Dürfen 2022 noch einmal ran (v.l.n.r.): Jungfrau Gerdemie (Dr. Björn Braun), Prinz Sven I. (Sven Oleff) und Bauer Gereon (Gereon Glasemacher) (alle Bilder: Thilo Schmülgen).

Treue Partner stehen zusammen, besonders in schweren Zeiten. Das gilt auch für Mobilitätspartner. Seit 1951 hat Ford diese Funktion für das Festkomitee des Kölner Karneval inne und stellt seitdem die Bagagewagen. Wir haben uns an den Kosten der Wallbox für die neuen Elektroautos beteiligt und spendieren den Ökostrom.

 

Der Rosenmontagszug fällt bereits zum zweiten Mal nacheinander Corona-bedingt aus. Doch als treuer Mobilitätspartner unterstützt Ford den Kölner Karneval auch in Covid-Zeiten und stattet das Festkomitee in dieser erneut eingeschränkten Session wieder mit Fahrzeugen aus. Mit ihren neuen Ford Kuga PHEV kann das Kölner Dreigestirn mit einer Batterieladung rund 60 Kilometer rein elektrisch zu ihren auch in dieser Session durch die Pandemie dezimierten Karnevalsterminen fahren. Christoph Kuckelkorn, der Präsident des Festkomitees ist sogar vollelektrisch unterwegs. Mit seinem neuen Ford Mustang Mach-E kommt er auf eine elektrische Reichweite von 540 Kilometern. 

 

"Für die Unterstützung unserer Mobilitätspartner dankbar"

 

Doch irgendwann muss auch er seinen rein elektrischen Dienstwagen aufladen. Damit dies möglichst einfach und unkompliziert gelingt, haben wir als weiterer Festkomitee-Partner zusammen mit Ford – rechtzeitig vor Auftakt der Session eine Wallbox zum ‚Strom tanken‘ an die Wagenhalle des Karnevalsmuseums installiert. Dort fließt ausschließlich unser Ökostrom, den wir den Jecken unentgeltlich bereitstellen. So ist sichergestellt, dass die elektrifizierten Dienstwagen von Dreigestirn und Festkomitee besonders klimaschonend unterwegs sind.

Auch ohne Rosenmontagszug und Sitzungen bleibt reichlich zu tun. Das Dreigestirn konzentriert sich vor allem auf soziale Termine.

Da bereits 2021 der Rosenmontagszug und die meisten Karnevalsveranstaltungen Corona-bedingt ausgefallen sind, dürfen Prinz Sven I. (Sven Oleff), Bauer Gereon (Gereon Glasemacher) und Jungfrau Gerdemie (Dr. Björn Braun) noch einmal die höchsten Ämter in der fünften Jahreszeit bekleiden.

 

Für die Unterstützung ihrer Mobilitätspartner auch in dieser von der Pandemie eingeschränkten Karnevalssession ist das Festkomitee Kölner Karneval sehr dankbar. „Die Sitzungen sind zwar weitgehend abgesagt, aber die Session fällt deswegen ja nicht aus“, betont Festkomitee-Präsident Christoph Kuckelkorn. „Wie im letzten Jahr schon konzentrieren sich das große und kleine Dreigestirn auf soziale Termine in der ganzen Stadt: Impfzentren, Seniorenheime, Schulen, Obdachlosentreffs und vieles mehr. Möglich macht das auch die konstante Unterstützung durch unsere Partner“, so Kuckelkorn. „Und wir freuen uns umso mehr, mit der Umstellung auf elektrifizierte Antriebe immer umweltfreundlicher unterwegs zu sein.“





Wir sind kontaktfreudig. Schreibt uns!