12.06.2015 Gast

Energie spielend leicht verstehen – unsere Ausflugstipps für sonnige Tage

Spielerisch lernen? Kein Problem! Zum Beispiel auf dem Themenpfad im Kölner Zoo, in der energiegeladenen Mitmach-Show im Odysseum oder bei einer kindgerechten Führung durch die Kölner Wasserschule – unsere Ausflugstipps für sonnige Wochenenden oder die Sommerferien. 

„Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr“ – diese Redensart hat wohl jeder von uns in seiner Kindheit schon einmal gehört. Meistens ging es dabei wahrscheinlich ums Schwimmen lernen, Klavier üben oder die ersten wackeligen Versuche auf dem Fahrrad. Und was für das Ausüben unserer Hobbies gilt, gilt natürlich auch für so wichtige Themen wie Klimaschutz

Vermittelt man Kindern bereits in jungen Jahren, mit welchen ganz einfachen Verhaltenstipps sie im Alltag Energie sparen und damit das Klima schonen können, so nehmen sie dieses Wissen mit in ihr Erwachsenenleben. Wie aber soll man Kindern energetische Zusammenhänge verständlich machen, oder ihnen erklären, warum Erdbeeren vom Bauern um die Ecke besser fürs Klima sind als die aus Spanien? 

Experimente bringen Schülern die Prinzipien und Methoden der Wassergewinnung und -aufbereitung näher.

Genau hier setzen unsere Klimabildungs-Angebote an. Unter dem Motto „Spielerisch Lernen“ bietet es bereits Kindergartenkindern die Möglichkeit, an außerschulischen Lernorten das Thema Energie zu entdecken und zu erleben. So lernen sie zum Beispiel auf einer kindgerechten Führung durch die Kölner Wasserschule, wie ihr Trinkwasser in beziehungsweise aus dem Hahn kommt.

Außerdem haben wir gemeinsam mit dem Odysseum das Angebot „Volle Power“ für Grundschulen entwickelt. In dieser 30-minütigen interaktiven Mitmach-Show können die Schülerinnen und Schüler in spannenden Experimenten unter anderem die Funktionsweise eines Dynamos entdecken sowie selbst Strom und Wasser produzieren. Ein Highlight der Show ist das Kraftwerksmodell, das den komplexen Vorgang der Stromproduktion kindgerecht veranschaulicht.

„Volle Power“ findet an den Wochenenden, an Feiertagen sowie in den Ferien statt und ist exklusiv für Schulklassen buchbar.

Tierisch lehrreich: unser Themenpfad im Kölner Zoo

Für Schüler ideal: Der Themenpfad lädt zum Mitmachen ein.

Wer lieber alleine mit dem eigenen oder einem anderen Kinder, dem Patensohn, der kleinen Schwester oder dem Nachbarsjungen Energie entdecken möchte, dem sei ein Besuch im Kölner Zoo empfohlen. Dort gibt es seit 2009 unseren tierisch lehrreichen Themenpfad „Lebendige Energie“. An 15 interaktiven Stationen können die kleinen (und gerne auch die großen) Zoo-Besucher erfahren, wie Tiere Energie sinnvoll nutzen und lernen, was sich die Menschen von diesen Verhaltensweisen abgeschaut haben.

So gibt es spannende Antworten zu Fragen wie: Was haben Elefantenfüße und Trinkwasserleitungen gemeinsam? Wie sparen Flamingos Energie und welche Pumpleistung hält den Blutkreislauf einer Giraffe aufrecht?

Durch den Themenpfad, der in der deutschen Zoolandschaft einmalig ist, führen die beiden Leitfiguren „Wassily“ und „Elektra“. Sie erklären spielerisch und informativ, wie Energie, Wasser, Technik und Tierwelt zusammenhängen. Getreu dem Motto „Learning-by-doing“ laden neun Stationen dazu ein, das erworbene Wissen direkt zu testen. Außerdem gibt es eine Rallye durch den Zoo. Wer alle Fragen richtig löst, bekommt am Ende einen Preis. 

Wir finden: Eine tolle Alternative für die Sommerferien oder das nächste Wochenende, wenn die Kids mal etwas anderes als das örtliche Freibad oder Omas Garten sehen wollen! 

Weitere Infos zum Themenpfad im Zoo gibt es unter www.lebendigeenergie.com

Dieser Beitrag stammt von unserer Kollegin Claudia Welkisch. Bei Fragen oder Anregungen könnt ihr sie unter c.welkisch@rheinenergie.com erreichen.

Wir sind kontaktfreudig. Schreibt uns!