Die besten Tipps & Tricks zum Energiesparen
Die besten Tipps & Tricks zum Energiesparen

So kommt ihr jederzeit gut durch die Energiekrise.

Mit diesen Apps findest du die effizientesten Haushaltsgeräte auf dem Markt

Gast
Gast
blog

Steht aktuell der Kauf eines neuen Haushaltsgerätes an, sind viele Menschen von der großen Auswahl völlig überfordert. Wie soll man sich da nur entscheiden? Neben den technischen und optischen Kriterien gehört oft auch der Energieverbrauch mit zu den wichtigsten Argumenten für oder gegen ein Angebot.

Ein Energielabel richtig zu lesen ist gar nicht einfach (Bild: Fotolia).

In meinem letzten Beitrag für das RheinEnergieBlog haben wir ja bereits die Unterschiede einzelner Energielabel kennengelernt: Denn nicht immer hat man mit einem Gerät der Energieeffizienzklasse A oder A+ ein besonders sparsames Gerät vor sich. Wie soll man als Kunde da wissen, welche Betriebskosten der Kauf nach sich zieht und wie gut das vermeintliche Schnäppchen in dieser Hinsicht wirklioch ist? Viele der Energielabel geben den Jahresstromverbrauch zudem in Kilowattstunden (kWh) an. Was diese Zahl über die zu erwartenden Stromkosten aussagt, kann nicht jeder gleich im Kopf umrechnen. Da wäre ein kleiner Helfer eine sinnvolle Sache.

Smarte App: Strom und Geld sparen leicht gemacht

Solch ein Helfer ist die Smartphone-App ecoGator, die für Android- und iOS-Geräte erhältlich ist. Mit der App kann man das Energielabel eines Gerätes einscannen und dessen Energieeffizienz auswerten und vergleichen. Praktisch! So lassen sich relativ leicht die effizientesten Waschmaschinen, Kühl- und Gefriergeräte, Fernsehgeräte oder LED-Lampen finden.

Die App ecoGator hat die österreichische Energieagentur im Rahmen der von der Europäischen Union (EU) geförderten Kampagne "myEconavigator" entwickelt. Das Ziel: eine einfache und unabhängige Kaufberatung für energieeffiziente Produkte bereitzustellen. Mitte Juni 2015 hat die App sogar den Sustainable Energy Award der EU in der Kategorie Energieeffizienz gewonnen. Bereits 2014 gab es als beste und innovativste App den Publikumspreis der Futurezone Awards.

Die Funktionen im Überblick:

Vergleich von Geräten: Durch den Vergleich von Geräten kann die Energieeffizienz relativ zum Marktangebot angegeben werden. Im Handel lassen sich die Energielabel mithilfe der Kamera eingescannen. Die App zeigt anschließend den jährlichen Energieverbrauch und die zu erwartenden Stromkosten an. Eine Ampel gibt zudem Auskunft, ob das ausgesuchte Gerät zu den effizientesten 20 Prozent in der Datenbank gehört.

  • Kaufberatung: Wer noch keine Produkte in der Auswahl hat, kann sich anhand der integrierten Kaufberatung Tipps für ein passendes Gerät geben lassen.

  • Energiespar-Tipps: Einfache und kurze Tipps helfen beim Energiesparen im Alltag.

  • Energiespar-Quiz: Abgerundet wird das Angebot durch ein Energiespar-Quiz. Wer sich die Energiespar-Tipps vorher aufmerksam durchgelesen hat, findet die passende Antwort ohne Probleme.
  • Vergleich von Geräten: Durch den Vergleich von Geräten kann die Energieeffizienz relativ zum Marktangebot angegeben werden. Im Handel lassen sich die Energielabel mithilfe der Kamera eingescannen. Die App zeigt anschließend den jährlichen Energieverbrauch und die zu erwartenden Stromkosten an. Eine Ampel gibt zudem Auskunft, ob das ausgesuchte Gerät zu den effizientesten 20 Prozent in der Datenbank gehört.

Einfach, verständlich und mit Spaßfaktor

Das Energielabel ist mittlerweile so komplex, dass man sich intensiv mit ihm beschäftigen muss, um die jeweilige Energieeffizienz einordnen zu können. Beim Neukauf von Haushaltsgeräten ist es wichtig, den Strombedarf der Geräte miteinander zu vergleichen. Nur so erfährt man, ob es sich wirklich um ein effizientes Gerät handelt. Zudem lassen sich auch die Betriebskosten des Gerätes leichter abschätzen.

Mit dem integrierten Quiz wurde bei ecoGator auch an ein spielerisches Element gedacht (Foto: co2online).

ecoGator zieht die richtigen Schlüsse aus dem Energielabel und hilft so bei der Entscheidungs-findung. Die Kaufberatung gibt außerdem wertvolle Tipps. Wer sie beim Kauf berücksichtigt, reduziert seinen Energieverbrauch und die Betriebskosten langfristig. Spaß macht auch das integrierte Quiz. Ein schönes spielerisches Element, in dem es sogar verschiedene Level gibt. Nett, aber vermutlich wird das Angebot von den meisten Nutzern nicht genutzt.

Auch gut informiert mit der App TopGeräte

ecoGator ist nicht alleine auf dem Markt. Es gibt noch eine weitere App, die Verbrauchern hilft, die Stromkosten von Haushaltsgeräten schon vor dem Kauf abzuschätzen. Die TopGeräte App der Deutschen Energie-Agentur dena. Sie basiert auf der gleichnamigen Online-Datenbank und ist ebenfalls für Geräte mit Android- und iOS-Betriebssystem erhältlich. In dieser App kann man die Parameter von Kühl- und Gefriergeräten, Waschmaschinen, Geschirrspülern und Fernsehern eintragen und mit einem Vergleichsgerät oder einer Liste der effizientesten Geräte auf dem Markt vergleichen.

Die App TopGeräte erscheint aufgeräumt (Foto: Screenshot).

Es fehlen zwar, im Vergleich zu ecoGator, die Scan-Funktion für das Energielabel, die spielerischen Elemente sowie die Energiespartipps. Aber auch die TopGeräte App hilft die Folgekosten neuer Haushaltsgeräte abzuschätzen. Sie zeigt auch die eingesparten Stromkosten im Vergleich zum aktuellen Gerät und einem Vergleichsgerät an. Auch ein Abgleich mit den derzeit effizientesten Geräten auf dem Markt ist möglich.

Dieser Beitrag stammt von Gastblogger Andreas Kühl. Mit energynet.de betreibt er eines der erfolgreichsten deutschsprachigen Energie-Blogs. Bei Fragen und Anregungen könnt ihr ihn unter kontakt@energynet.de erreichen oder das Kommentarfeld unter diesem Beitrag nutzen.

Kommentare

Keine Kommentare gefunden

Schreib uns deinen Kommentar!

Intelligente LED-Technologie: Wir modernisieren die Beleuchtung bei Ford

Wir unterstützen den Automobilhersteller Ford bei der energieeffizienten Modernisierung seiner Kölner Produktionsstandorte. Im Laufe dieses Jahres werden wir bereits die vierte Produktionshalle am Standort Niehl mit smarter LED-Beleuchtung im Contracting ausstatten. Erfahrt hier, wie viel Energie und CO2 man damit sparen kann!

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
21Dez

Haus dämmen, Teil 4 | Kellerdecke dämmen – nie mehr kalte Füße im Erdgeschoss

Das Wohnzimmer ist wohlig warm und ihr habt trotzdem immer kalte Füße? Dann ist eure Kellerdecke im Eigenheim höchst wahrscheinlich ungedämmt. Denn nichts tut Wärme lieber, als in den kalten, ungedämmten Keller abzuwandern. Hier erfahrt ihr alles, was ihr über Kellerdeckendämmung wissen müsst.

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
25Dez

Von A bis G: Energieeffizienz-Klassen – Der Schlüssel zum nachhaltigen Alltag?

Das Bewusstsein für Umweltschutz und nachhaltige Ressourcennutzung wächst stetig. Einen Faktor bilden Energieeffizienz-Klassen. Doch warum sind diese Klassen von solch großer Bedeutung? Und wie können sie euch im Alltag unterstützen?

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
25Dez

Haus dämmen, Teil 3 | Dachdämmung – alles Gute kommt von oben?

Ein neues Dach ist teuer. Daher scheuen sich viele, die es nicht ohnehin müssen, über die Dämmung des Dachs nachzudenken. Wir verraten euch, für wen die Dachdämmung Pflicht ist, welche Möglichkeiten es gibt es und was ihr dabei beachten solltet.

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
14Dez

Haus dämmen, Teil 2 | Fassadendämmung ­– zwei Fliegen mit einer Klappe

Mit einer Fassadendämmung lassen sich gleich zwei Ziele erreichen: Zum einen bleiben in der kalten Jahreszeit die Wände – richtig gedämmt – schön warm. Und zum anderen geben sie nach außen möglichst wenig Wärme ab. Wir erklären euch, wie das funktioniert.

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
29Dez