Unser Engagement für die Region
Unser Engagement für die Region

Wir setzen uns ein – für Köln, die rheinische Region und die Menschen, die hier leben.

Literaturherbst Rhein-Erft 2023: Landkreis und RheinEnergie zeichnen Jugendpreisträgerinnen aus

Jennifer
Jennifer
blog

Der Literaturherbst schreibt jedes Jahr insbesondere Jugendförderpreise im Rahmen eines Schülerwettbewerbs aus, die der Landkreis und das Kölner Energieunternehmen RheinEnergie seit 2015 gemeinsam vergeben.

Der erste Platz ging dieses Jahr an Leni Vogt mit einem Beitrag zum Thema Umweltverbrechen, der den Titel „Die Macht der Ignoranz – lasst uns weitermachen wie bisher“ trägt. Da sich die Siegerin des Wettbewerbs zum Zeitpunkt der Siegerehrung auf einer Klassenfahrt befand, durfte der Zweitplatzierte, Fabio Fischer, an ihrer statt seine Kurzgeschichte „Gebrochene Klinge“ vortragen.

Geteilte dritte Plätze gingen an Lahja Wiemann und Paula Haaker. Alle 35 Teilnehmenden erhielten einen Buchpreis. Der Autorenkreis Rhein-Erft lädt die vier Siegerinnen und Sieger zudem in eine Jugend-Schreibwerkstatt ein.

Der stellvertretende Landrat Bernhard Ripp, RheinEnergie-Kommunikationschef Frank Bender und Kulturleiter Engelbert Schmitz im Landratsamt (3. v.r.n.r) würdigten die diesjährigen Preisträgerinnen und Preisträger des Jugendförderpreises zum Auftakt des Literaturherbstes Rhein-Erft im Löhrerhof, Hürth.

Literaturherbst 2024

Schülerinnen und Schüler, die Spaß an Sprache haben und gerne Geschichten oder Texte schreiben, sind auch im kommenden Jahr wieder zur Teilnahme am Jugendförderpreis des "LiteraturHerbst Rhein-Erft" aufgerufen. Voraussetzungen zur Teilnahme am Wettbewerb sind, dass interessierte Teilnehmer am Stichtag höchstens 21 Jahre alt sind und im Rhein-Erft-Kreis wohnen oder hier zur Schule gehen. Weitere Informationen werden Anfang 2024 auf der Internetseite des „LiteraturHerbst RheinErft“ veröffentlicht. 

Kommentare

Keine Kommentare gefunden

Schreib uns deinen Kommentar!

Es summt in unseren Bienenparadiesen

Die RheinEnergie bietet Bienen an vielen Standorten ein Zuhause. Egal ob Wildbienenhotel, Wildblumenwiese oder Heimat für zahlreiche Bienenvölker – es summt ordentlich bei uns. Erfahrt mehr über unser Engagement für die Imkerei und die Insektenvielfalt.

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
28Dez

Über 150 Jahre für den Umweltschutz

Seit über 150 Jahren versorgen wir Köln mit Energie und Trinkwasser. Unserer besonderen gesellschaftlichen und ökologischen Verantwortung hier in der Region sind wir uns bewusst. Seit Jahrzehnten widmen wir uns deshalb dem Klimaschutz und wirken mit innovativen Produkten und Dienstleistungen an einer nachhaltigen Energie- und Wasserversorgung mit. Reist mit uns in die Geschichte zurück und schaut euch in der Bildergalerie unsere Meilensteine zum Umweltschutz an!

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
26Dez

Urban Gardening in Nippes: Zu Besuch bei der Jugendwerkstatt des Netzwerk e. V.

Wir waren mit der RheinEnergieStiftung Jugend/Beruf, Wissenschaft unterwegs im Clouth-Quartier in Nippes: Dort will die Jugendwerkstatt des Netzwerk e. V. mit ihrem Projekt "Urban Gardening und Berufsorientierung" junge Menschen für sogenannte grüne Berufe begeistern. Die Werkstatt verfügt außerdem über einen Hauswirtschaftsbereich sowie eine Holz- und eine Metallwerkstatt, wo Jugendliche handwerkliche Berufe praxisnah erleben.

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
04Dez

Unsere PowerBank – der beste Platz im RheinEnergieSTADION

Wer die FC-Stars wie Jonas Hector, Florian Kainz und Marvin Schwäbe live und zum Greifen nah erleben möchte, ist auf unserer PowerBank genau richtig. Denn hier kann man die Spiele im RheinEnergieSTADION direkt vom Spielfeldrand aus erleben. Wir haben beim Heimspiel gegen Hertha BSC getestet, wie nah dran man auf dem wahrscheinlich besten Platz im Stadion wirklich ist.

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
19Dez

RheinStart-Erfolgsgeschichte: Alles inklusiv(e) bei „inKlub“

Jeder Mensch in Deutschland sollte die gleiche Chance haben, ein Unternehmen zu gründen. Egal, wie das Geschlecht oder die sexuelle Orientierung ist – und egal, ob dieser Mensch eine Behinderung oder chronische Erkrankung hat. Für diese Menschen gibt es aber leider immer noch große Hürden, ihr eigenes Start-up zu gründen. Der gemeinnützige Kölner Verein inKlub möchte das ändern. Er hilft Menschen mit und ohne Behinderungen und chronischen Erkrankungen in der Gründung ihres eigenen, inklusiven Start-ups. Mithilfe unseres RheinStart-Sponsorings konnte der Verein erste Workshops in Köln anbieten.

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
26Dez