Unser Service für euch
Unser Service für euch

Von A wie Abschlag bis Z wie Zählerstand - hier gibt es hilfreiche Informationen zu vielen Servicethemen.

Energiesparen – was die Zeitumstellung wirklich bringt

Jennifer
Jennifer
blog

Seit 1980 ist die Sommerzeit durch die Nachwirkungen der Ölkrise fester Bestandteil des Lebensrythmus der Deutschen. Damals musste dringend Energie bzw. Öl gespart werden. Ihren Ursprung hat die Zeitumstellung allerdings woanders genommen. Und deutlich früher.

Bereits im Jahr 1784 kritisierte Benjamin Franklin, einer der Gründerväter der USA, den hohen Kerzenverbrauch im Winter und schlug vor, die Menschen bereits bei Sonnenaufgang zu wecken, um Kerzen zu sparen.

In Deutschland wurde die Sommerzeit erstmals während des Ersten Weltkriegs im Jahr 1916 eingeführt, um die Zeit mit nutzbarem Tageslicht für die Menschen zu vergrößern. Doch 1918 wurde diese Regelung schon wieder aufgehoben und in den Jahren darauf immer wieder eingeführt und fallen gelassen.

Bis heute hat die Zeitumstellung kein wirkliches Energiesparpotential. Zwar wird durch die Zeitumstellung im Sommer tatsächlich abends weniger häufig das Licht angeknipst – im Frühjahr und Herbst jedoch wird in den Morgenstunden auch mehr geheizt. Beide Effekte heben sich somit gegenseitig auf.

Energiesparen gelingt besser mit anderen Methoden:

Heizenergie: Sie macht mit 70 Prozent den Löwenanteil am Energieverbrauch eines Haushaltes aus. Sparpotential ergibt sich durch

  • eine effiziente Heizungsanlage,
  • gute Dämmung und
  • Raumtemperaturkotrolle. Als Richtwert gelten 20 °C für den Wohnbereich, 18 °C für die Küche und 17 °C für den Schlafbereich.

Warmwasserbereitung: der zweitgrößte Energieverbraucher im Privathaushalt. Sparpotential ergibt sich durch

  • duschen statt baden,
  • wassersparenden Duschkopf einbauen.

Strom: Der Anteil des Stroms am gesamten Energieverbrauch eines Haushalts liegt bei etwa 20 Prozent. Sparpotential ist gegeben durch

  1. achten auf das EU-Energieverbrauchslabel beim Kauf von Haushaltsgroßgeräten,
  2. Wohnungsbeleuchtung ausschließlich mit Energiesparlampen umsetzen,
  3. Stand-by-Betrieb abschalten.
Kommentare

Keine Kommentare gefunden

Schreib uns deinen Kommentar!

Flexible Termine ohne Wartezeiten: Online-Terminbuchung im Kundenzentrum

Für den Besuch im Kundenzentrum braucht ihr ab dem 1. Februar 2024 einen Termin, den ihr in unserem neuen Online-Portal in wenigen Schritten buchen könnt. So lassen sich vor Ort längere Wartezeiten vermeiden und ihr könnt die Termine flexibel so wählen, wie es euch am besten passt. 

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
21Dez

Was tun bei Stromausfall? Die wichtigsten Tipps für euch

Plötzlich geht nichts mehr: Der Kühlschrank ist aus, das Internet tot und keine Leuchte funktioniert. Was könnt ihr nun tun? Könnt ihr überhaupt etwas tun? Zunächst einmal gilt: Ruhe bewahren, denn die meisten Stromausfälle lassen sich innerhalb von Minuten beheben. Darüber hinaus gibt es Hinweise, wie ihr euch bestmöglich auf einen Stromausfall einstellen könnt.

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
03Dez

Von A bis G: Energieeffizienz-Klassen – Der Schlüssel zum nachhaltigen Alltag?

Das Bewusstsein für Umweltschutz und nachhaltige Ressourcennutzung wächst stetig. Einen Faktor bilden Energieeffizienz-Klassen. Doch warum sind diese Klassen von solch großer Bedeutung? Und wie können sie euch im Alltag unterstützen?

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
25Dez

Wenn es plötzlich dunkel wird: Was tun bei Stromausfall?

Zum Thema Stromausfall haben wir zwei gute und diese eine schlechte Nachricht: Stromausfälle lassen sich trotz aller Vorsichtsmaßnahmen nicht vermeiden. Ein umgefallener Baum, ein unaufmerksamer Baggerfahrer oder ein ungünstig eingeschlagener Blitz – Gründe, weshalb der Strom plötzlich ausfällt, gibt es viele.

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
15Dez

Jahresabrechnung – wann kommt sie und wie lese ich sie?

Die Jahresabrechnung kommt nicht bei jedem zum gleichen Zeitpunkt. Wenn sie aber da ist, fällt auf, dass sie mit bis zu 15 Seiten ziemlich lang ist. Was viele nicht wissen: Bei einem Großteil der Informationen handelt es sich um gesetzlich vorgeschriebene Pflichtangaben. Wir verraten euch, warum die Jahresabrechnung nicht bei jedem zeitgleich eintrifft und wo ihr die wichtigsten Angaben auf eurer Rechnung findet.

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
07Dez