15.09.2015 Lutz-Peter

Unsere Experten beleuchten die Kölner Altstadt

In vielen Liedern wird die Kölner Altstadt besungen; sie ist beliebt bei Touristen und Einheimischen – und sie strahlt jetzt stimmungsvoller als zuvor, denn unsere Fachleute haben die historischen Gassen und Plätze ins rechte Licht gerückt. Die Illumination ist Teil des kürzlich abgeschlossenen Vertrags mit der Stadt Köln.

Ultramoderne Lampen

Der Siegeszug der LED-Beleuchtung ist nicht aufzuhalten. Wie vielerorts im öffentlichen Raum leuchten auch in der historischen Kölner Altstadt jetzt ultramoderne Lampen und bringen Gebäude, Gassen und Plätze besonders zur Geltung. „Das ist eine große Herausforderung“, sagt unser Beleuchtungsfachmann Gerhard Kleiker (TKB), „denn es kommt darauf an, die richtige Farbtemperatur zu finden.“

 

Mittlerweile ist das mit den anfangs als „kalt“ verschrienen Leuchtkörpern kein Problem mehr – selbst der Schimmer alter Gaslaternen lässt sich täuschend echt imitieren

Stromsparpotential: 40 Prozent

Sechs unterschiedliche, inzwischen veraltete Leuchtsysteme haben unsere Experten ausgetauscht, die neuen Lampen harmonisch aufeinander abgestimmt. Insgesamt ersetzen sie circa 280 Leuchten und Strahler.Von dem Projekt profitieren nichtnur Passanten, die sich über die tolle Stimmung freuen, sondern auch die Umwelt gewinnt. Dank der sparsamen LED-Technik werden gegenüber der alten Beleuchtung jährlich etwa 40 Prozent Strom eingespart.

Beleuchtungskonzept für die Stadt

Die Altstadtbeleuchtung ist Teil eines Konzepts für ganz Köln. Wir beleuchten die komplette Stadt im Auftrag der Stadtverwaltung. Der Vertrag umfasst 86.000 Leuchten im gesamten Stadtgebiet mit einem Verbrauch von derzeit rund 25.000 Megawattstunden jährlich.

 

Mit LED-Licht lässt sich zum einen der Stromverbrauch deutlich senken, zum anderen lassen sich damit historische Gebäude – wie etwa die zwölf romanischen Kirchen – bestens ins rechte Licht rücken.

 

Anstrahlung Groß St. Martin

Licht für den Wohlfühlfaktor

Auch die Rheinbrücken sind inzwischen allabendlich ein echter Blickfang; ebenso etliche Unterführungen, deren Beleuchtung ästhetischen Überlegungen und sicherheitstechnischen und stadtarchitektonischen Erwägungen folgt: Je heller Unterführungen sind, desto wohler fühlen sich Passanten. Aus diesem Grund setzen unsere Beleuchtungsfachleute auf LED-Technik. Die Lampen haben lange Serviceintervalle, lassen sich leicht warten, sind äußerst sparsam und lassen sich bestens als gestalterisches Element im Stadtraum nutzen.

Dieser Beitrag stammt von unserem Kollegen Lutz-Peter Eisenhut. Bei Fragen oder Anregungen könnt ihr ihn unter lp.eisenhut@rheinenergie.com erreichen.

Wir sind kontaktfreudig. Schreibt uns!