27.07.2016 Ronja

Damit Köln noch bunter wird – diese Projekte fördern unserer Stiftungen

Spielten ein eigens für das Stiftungsjubiläum komponiertes Stück: das Kölner Künstlerkollektiv gRoBA (Bild: RheinEnergie).

Die RheinEnergieStiftung Kultur und die RheinEnergieStiftung Familie sind mit einem Stiftungskapital von jeweils 15 Millionen Euro ausgestattet. Die Erträge aus diesem Kapital werden seit 2006 für Projekte im Versorgungsgebiet der RheinEnergie ausgegeben. Wir stellen euch zwei Projekte vor, die wir aktuell fördern.

Das Kölner Künstlerkollektiv gRoBA ist ein Orchester für neue Musik, das experimentell und spartenübergreifend arbeitet. Im Zentrum seiner Arbeit sollen in Zukunft – neben Konzerten mit großem Ensemble – auch Projekte in kleinerer Besetzung mit spartenübergreifenden Schwerpunkt, insbesondere Tanz, realisiert werden. Mit der Förderung unserer Kulturstiftung in Höhe von 16.000 Euro tragen wir dazu bei, dass sich das Kollektiv professioneller aufstellen und ausstatten kann. 

10 Jahre RheinEnergie Stiftungen Kultur und Familie

Für das Stiftungsjubiläum, das in unserer Hauptverwaltung am Parkgürtel gefeiert wurde, hat gRoBA ein eigenes Musikstück komponiert und dargeboten. gRoBA wurde 2008 von Rodrigo López Klingenfuss und Mark Steinhäuser gegründet. Die beiden fungieren als künstlerische Leiter des Kollektivs. Das Orchester besteht aus rund 20 Musikern und wird von Rodrigo López Klingenfuss geleitet. Die Besetzung mit Streichern, Blechbläsern, Gitarre, E-Bass, Schlagzeug sowie Singender Säge, Weingläsern, Laute, DJs und einem Sänger, lässt Neue Musik auf hohem musikalischen Niveau, oft auch für das Publikum überraschend, lebendig werden. Seit der Gründung entstanden etwa 20 Werke und Projekte.

Deutscher Kinderschutzbund OV Köln e.V.

Das Projekt "Gemeinsam erziehen – Elternkompetenz stärken für Eltern und Familien mit Zuwanderungs- und Fluchtgeschichte" soll dazu dienen, Elterngruppen verschiedener Nationen aufzubauen, die sich gegenseitig austauschen und unterstützen. Ziel ist die Integration von Flüchtlingsfamilien. Außerdem sollen Methoden entwickelt werden, die Akzeptanz und Vertrauen ermöglichen. Die Eltern werden ermutigt, sich auszutauschen und ihre Kinder gewaltfrei und aktiv fördernd zu erziehen. Das Wissen und die Kenntnisse von Eltern deutscher Herkunft und die Integrationserfahrungen von Eltern mit Migrationshintergrund können für Familien, die gerade neu in der Region angekommen sind, eine wichtige Hilfe darstellen. Die RheinEnergieStiftung Familie fördert die Initiative mit 50.000 Euro.

Aller guten Dinge sind drei – die RheinEnergieStiftungen

Ihr sucht noch Unterstützung für euer gemeinnütziges Projekt? Dann schaut doch einmal bei unseren Stiftungen vorbei! Antragsunterlagen und Förderrichtlinien sind unter www.rheinenergiestiftung.de zu finden.

Dieser Beitrag stammt von unserer Kollegin Ronja Walther. Bei Fragen oder Anregungen könnt ihr sie unter r.walther@rheinenergie.com erreichen.





Wir sind kontaktfreudig. Schreibt uns!