14.08.2018 Adrian

Hans-Schäfer-Südkurve – FC-Legende im RheinEnergieSTADION ein Denkmal gesetzt

"Schauen nun weiterhin zu ihm auf" – die Hans-Schäfer-Südkurve im RheinEnergieSTADION.

Pünktlich zum ersten Heimspiel haben der 1. FC Köln, die Kölner Sportstätten (KSS) und unser Unternehmen der im November vergangenen Jahres verstorbenen FC-Legende Hans Schäfer ein Denkmal gesetzt. Der Ort, an dem die treuesten FC-Anhänger zu Hause sind, die Südkurve im RheinEnergieSTADION, heißt nun Hans-Schäfer-Südkurve.

Die Einweihung am Montagnachmittag wäre wohl ganz nach dem Geschmack des als bescheiden geltenden Schäfer gewesen. Ohne viel Tamtam und im Beisein von Schäfers Ehefrau Isis, alten Weggefährten und Fan-Vertretern haben das FC-Präsidium um Geschäftsführer Alexander Wehrle, RheinEnergie-Netzvorstand Dr. Andreas Cerbe und KSS-Geschäftsführer Lutz Wingerath die Bande am Montagnachmittag enthüllt. 

„In einer traurigen Saison war für mich der traurigste Tag der, als Hans Schäfer gestorben ist“, sagte Toni Schumacher vor der Enthüllung. „Mit gefällt es sehr gut, dass man nach oben gucken muss, um Hans‘ Namen an der Bande lesen zu können. So schauen wir, ganz so wie zu seinen Lebzeiten, weiter zu ihm auf.“

KSS-Geschäftsführer Lutz Wingerath (1. v. l.), Isis Schäfer (Mitte), das FC-Präsidium und Geschäftsführer Alexander Wehrle (2. v. r.) sowie RheinEnergie-Netzvorstand Dr. Andreas Cerbe (1. v. r.) haben die Tribüne am Montagnachmittag eingeweiht.

„Als Namensgeber des Stadions begrüßen wir die Umbenennung der Südkurve“, sagte unser Netzvorstand Dr. AndreasCerbe. „Die Frage, ob wir als Unternehmen zu diesem Zweck auf unseren Schriftzug an gleicher Stelle verzichten würden, hat sich da gar nicht erst gestellt. Das war nur selbstverständlich. Hans Schäfer steht wie kein Zweiter für den sportlichen Erfolg des 1. FC Köln und des Fußballs in Deutschland insgesamt. Wir freuen uns, dass sein Name nun einen festen Platz im RheinEnergieSTADION hat.“ Schäfer sei auch bei der RheinEnergie ein gern gesehener und regelmäßiger Gast gewesen. „Immer wenn uns Hans Schäfer besucht hat, ging ein Raunen durch das Unternehmen“, so Cerbe weiter. Schäfer pflegte eine enge Freundschaft mit unserem ehemaligen Personalvorstand Thomas Breuer.

Hans Schäfer gewann mit der deutschen Nationalmannschaft 1954 die Fußball-Weltmeisterschaft. Schäfer hat von 1948 bis 1965 insgesamt 506 Partien für den FC absolviert. Mit 306 Pflichtspieltreffern ist er der Rekordtorschütze des Vereins. 1962 und 1964 wurde Schäfer mit dem 1. FC Köln Deutscher Meister. Hans Schäfer ist am 7. November 2017 im Alter von 90 Jahren gestorben.





Wir sind kontaktfreudig. Schreibt uns!