04.09.2014 Adrian

Fünf energiegeladene Power-Gadgets: Nachschub für den Smartphone-Akku

Tablets und Smartphones sind ständige Begleiter. Umso schwerer wiegt da ihr Ausfall, wenn der Akku leer ist. Abhilfe schaffen etwa externe Akkus. Doch es gibt auch weitere, weitaus smartere Gadgets, um den Energiespeicher wieder auf Trab zu bringen.

 

Ein Blick auf die Mitreisenden in Bus und Bahn verrät es: Ohne unsere liebgewonnen Multimedia-Zentralen, egal ob Smartphone oder Tablet, geht nichts mehr. Wir checken unterwegs Mails, hören Musik, chatten mit Freunden, gucken einen Film oder spielen ein mehr oder weniger aufwendig programmiertes Spiel – der perfekte Zeitvertreib eben.

Smalltalk versus Akkuladen

Es könnte alles so schön sein, von negativen Auswirkungen auf unser Sozialverhalten einmal abgesehen, wäre da nicht der Akku, dessen Leistung umso schneller dahinschmilzt, desto intensiver wir unser liebgewonnenes Gadget nutzen. Setzen wir uns über die ersten zaghaften Hinweise auf dem Bildschirm („Akku ist fast leer. Nur noch 3%.“) noch bestimmt hinweg oder bemühen den Flugmodus, um das Unausweichliche hinauszuzögern, ist spätestens nach dem zwangsweisen Abschalten Schluss.

 

Wir könnten nun, so ganz auf uns gestellt, unsere Mitmenschen betrachten, sie gar in ein Gespräch verwickeln, über das Wetter, das Leben, die KVB oder, wie verwegen, einfach aus dem Fenster schauen und unseren Gedanken nachhängen. Wir können unser Smartphone aber auch wieder zum Leben erwecken. Mit welchen smarten Helferlein das jetzt und in Zukunft auf originelle Art und Weise geht, seht ihr in unserer energiegeladenen Gadget-Sammlung:

#1: Externer Akku – der Klassiker

Klein, handlich und ultraportabel: externe Akkus sind bereits für wenig Geld (ab fünf Euro) und in großer Auswahl zu haben. Laden könnt ihr sie bequem per USB-Netzteil oder über den USB-Stecker eures Computers. Die gespeicherte Energie wird in Milliamperestunden (mAh) angegeben. Dieser Wert bietet eine gute Grundlage, um einzuschätzen, wie oft der externe Akku den eures Smartphones oder Tablets aufladen könnte. Der im iPhone 5s verbaute Lithium-Ionen-Akku verfügt beispielsweise über eine Kapazität von 1.440 mAh. Ein externer Akku mit einer Leistung von 3.000 mAh kann diesen rund zweimal aufladen. Achtet beim Kauf auf eine integrierte Ladestandsanzeige, die euch anzeigt, wie viel Power der Akku noch hat. Ein wasserabweisendes Gehäuse ist ebenfalls praktisch.

Klein, handlich und ultraportabel: externe Zusatzakkus.

#2: Mobile Solarladegeräte – lasst die Sonne in euer Smartphone

Ihr plant einen Urlaub fernab der Zivilisation und der nächsten Steckdose? Auf der Alm, in Kanada oder der Eifel? Dann kann Mutter Sonne eurem Akku mittels Strom aus Solarzellen Leben einhauchen. In Strömen fließt selbiger zwar nicht, mit etwas Geduld lädt sich das Gadget aber stetig auf. Es empfiehlt sich,  über das Solarmodul zuerst einen externen Akku als Zwischenspeicher und mit diesem dann das Smartphone oder Tablet zu laden. So ist der Strom dann verfügbar, wenn ihr ihn bracht. Die Firma SunnyBAG aus Österreich bietet übrigens Rucksack und Taschen mit integrierten Solarzellen an. So könnt ihr die Sonnenstrahlen auch bequem einfangen, wenn ihr draußen unterwegs seid. Preis: Solarmodule ab 20 Euro; SunnyBAG rund 160 Euro

#3: Solepower – diese Sohle lädt den Akku im Gehen

Bei dieser smarten Erfindung lohnt sich jeder Schritt. Mit Solepower erzeugt ihr euren Strom nämlich während ihr geht. Die Energie eurer Schritte konvertiert die Einlegesohle in Rotationsenergie, die ihrerseits kleine magnetische Rotoren in Bewegung setzt. Diese wiederrum erzeugen in Drahtspulen Strom, der in einem Akku gespeichert wird. Noch tüfteln die Entwickler fleißig an dem Projekt. Auf den Markt soll Solepower aber spätestens im Dezember 2014 kommen. Für Stubenhocker ist das Gadget allerdings nichts: Um einen durchschnitt-lichen Smartphoneakku aufzuladen, muss der Träger rund acht Kilometer zurücklegen.

#4: Q-Bracelet – formschöner Notfallakku am Handgelenk

Kann ein externer Akku schön und praktisch zugleich sein? Kann er, so der Plan von QDesigns, die mit dem Q-Bracelet einen Notfallakku der besonderen Art entworfen haben. Der Akku ist nämlich zugleich ein Armband und liefert Smartphones mit seinen 1.160 mAh in etwa eine halbe Akkuladung. Das Armband ist in den Farben Silber, Gold und Schwarz erhältlich und kann zurzeit zu einem Preis von 79 US-Dollar vorbestellt werden (zzgl. 15 Euro Versandkosten für internationalen Versand).

#5: Mobile Brennstoffzelle – der Chemiebaukasten für Smartphone und Co.

Die mobile Brennstoffzelle MyFC PowerTrekk verspricht eine Alternative zu mobilen Solarzellen zu sein. Aus gerade einmal zwei Teelöffeln Wasser und einem sogenannten Puck (Wasserstoffkartusche) erzeugt das Duo in einer chemischen Reaktion bis zu 1.200 mAh Strom. Zusätzlich besitzt MyFC PowerTrekk einen 1.500 mAh Akku, der über einen micro-USB-Anschluss geladen werden kann. Macht summa summarum 2.700 mAh Strom für unterwegs. Doch so recht überzeugt die Technik noch nicht: Denn ohne Pucks fließt kein Strom. Der Nachteil: Drei Pucks kosten rund 15 Euro, zudem müssen sie im Metallabfall entsorgt werden.

Preis: ca. 100 Euro; Wasserstoffkartuschen drei Stück ab 15 Euro

KölnFan

Schön recherchiert. Besonders gut gefallen mir die regenerativen Ideen. Andere Alternativen (noch nicht ganz marktreif) gibt es übrigens auch hier: http://green.wiwo.de/smartphones-drei-innovation-die-fast-uberall-fur-volle-akkus-sorgen/

Adrian

Gerade vorbeigeschaut. Wirklich schöne Konzepte.

anja

Vor allem die mobile Brennstoffzelle MyFC PowerTrekk sieht viel Versprechend aus und wird sich noch einmal genauer angeguckt.
Gerade muss ich noch mit dieser http://smartphone-gadget.net/xiaomi-mi-power-bank-5200-mah-review/ Power Bank klar kommen.
Funktioniert auch super aber das scheint eine coole Alternative zu sein.

Adrian

Die Yiaomi-Power-Bank sieht schick aus. Muss natürlich auch immer mal wieder an die Steckdose. Schau dir doch auch mal das Akku-Pack "kraftwerk" an. Nicht ganz billig. Aber praktisch. Vor allem wenn es in die Wildnis gehen soll, wo es auf jedes Gramm Gewicht ankommt und keine Steckdose zum Aufladen von Handy oder Akku-Pack zur Verfügung steht.

Wir sind kontaktfreudig. Schreibt uns!