Die besten Tipps & Tricks zum Energiesparen
Die besten Tipps & Tricks zum Energiesparen

So kommt ihr jederzeit gut durch die Energiekrise.

So sparen wir immer noch Energie

Janine
Janine
blog
Hauptverwaltung der RheinEnergie am Parkgürtel in Köln.

In Vorbereitung auf eine mögliche Gasmangellage hatte die Bundesregierung zum 1. September 2022 eine neue Verordnung erlassen, die zur Sicherung der Energieversorgung von öffentlichen Gebäuden diente und zunächst für sechs Monate galt. Wir haben alle daraufhin getroffenen Energiesparmaßnahmen bis heute freiwillig beibehalten.

Einzige Ausnahme: Das Trinkwasser aus den Zapfhähnen in den Treffpunkten und in Gastronomiebereichen wird im Sommer nun wieder gekühlt.

Im Übrigen halten wir uns weiterhin an die damals gemachten Vorgaben:

1. Verbot der Beheizung von Gemeinschaftsflächen

Die Verordnung sah vor, dass Gemeinschaftsflächen, auf denen sich nicht dauerhaft Personen aufhalten, nicht beheizt werden durften. Beispiele sind Flure, Treppenhäuser, Technik- und Lagerräume etc.. Unsere Meeting-Points und WC-Räume waren und sind ausgenommen.

2. Höchstwerte für die Lufttemperatur in Arbeitsräumen

In Arbeitsräumen öffentlicher Gebäude durfte die Lufttemperatur höchstens auf die folgenden Höchstwerte geheizt werden:

  • für körperlich leichte und überwiegend sitzende Tätigkeit 19 Grad
  • für körperlich leichte Tätigkeit überwiegend im Stehen oder Gehen 18 Grad
  • für mittelschwere und überwiegend sitzende Tätigkeit 18 Grad
  • für mittelschwere Tätigkeit überwiegend im Stehen oder Gehen 16 Grad
  • für körperlich schwere Tätigkeit 12 Grad

3. Abschaltung von Trinkwassererwärmungsanlagen

In den Toilettenräumen sollte es (soweit überhaupt noch vorhanden) kein warmes Wasser mehr geben. In Dusch- und Waschräumen blieb die Warmwasserversorgung bestehen, ebenso bei unserem betriebsärztlichen Dienst und der Kita. So ist es auch aktuell.

4. Abschaltung von beleuchteten Werbeanlagen und nicht notwendiger Wegebeleuchtung

Öffentliche Gebäude mussten zwischen 22 Uhr und 16 Uhr die Außenbeleuchtung abschalten. Das galt auch für unsere Leuchtreklamen und Werbetafeln, z.B. unser Logo an der Haupteinfahrt, die Schriftzüge am Hauptgebäude und am Kundenzentrum sowie die Stelen in der Zufahrt zum Kundenparkplatz und an der Haupteinfahrt.

Die RheinEnergie wird die beleuchteten Werbeanlagen nun aber komplett ausgeschaltet lassen. Für die Sicherheit notwendige Beleuchtungen bleiben in Betrieb, darunter Stufenbeleuchtungen, notwendige Wegebeleuchtungen (Nachtschicht, Entstördienst, etc.) sowie im Atrium.

Noch mehr Schritte zu weniger Energieverbrauch

Darüber hinaus hatten wir Ende 2022 in Abstimmung mit der Stadt Köln ein Energieeinsparprogramm ins Leben gerufen, das kurzfristig umgesetzt wurde und ebenfalls weiterhin Bestand hat. Es beinhaltet folgende Punkte:

  • Wir schränken den Betrieb der Raumluft-Anlagen auf die Kernbetriebszeiten ein

  • Das Bistro schließt im Winter den Haupteingang zum Atrium, um Heizkosten zu sparen

  • Die Zierbrunnen (Wassersäulen/-sprudler, z.B. auf dem Vorplatz) stellen wir im Winter ab

  • Die Beleuchtung der Tiefgaragen wird reduziert

  • Wir klimatisieren weniger, d.h. die Raumtemperaturen können bis zu 26°C (bei 32°C Außentemperatur) und bis zu 28°C (bei 36°C Außentemperatur) ansteigen.
  • Wir halbieren die Nachlaufzeit der Bewegungsmelder für die Raumbeleuchtung. Das Licht geht schneller aus.

  • In bedienerlosen Lagerhallen heizen wir minimal, lediglich zur Frostvermeidung

  • Der Betrieb der Seetechnik (z.B. Fontänen) beschränkt sich aufs Notwendigste, um das Umkippen des Sees wegen Sauerstoffmangels zu verhindern

  • Kühlhäuser der Kantine legen wir zusammen oder schalten sie teilweise ab

Tipps zum Energiesparen im Privaten findet ihr unter anderem in unserer Kampagne.

Kommentare

Keine Kommentare gefunden

Schreib uns deinen Kommentar!

Fußball-EM: Energiefakten zum letzten Gruppengegner Schweiz

Das letzte Gruppenspiel bestreitet die deutsche Fußballnationalmannschaft am 23. Juni in Frankfurt/Main gegen die Schweiz. Bevor es in die K.o.-Phase des EM-Turniers geht, haben wir zum Energiehaushalt der Eidgenossen einige interessante Zahlen und Fakten zusammengetragen.

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
21Dez

Fußball-EM: Energiefakten zum zweiten Gruppengegner Ungarn

Am Mittwoch, dem 19. Juni, erwartet die deutsche Fußballnationalmannschaft in Stuttgart mit Ungarn den zweiten Gegner aus der Vorrundengruppe A. Aus diesem Grund haben wir uns Entwicklungen und Herausforderungen der Energiegewinnung im Land der Magyaren einmal genauer angeschaut.

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
18Dez

Balkonkraftwerke erobern Deutschland: So einfach senkt ihr Stromkosten

In Zeiten steigender Energiekosten und wachsendem Umweltbewusstsein entdecken immer mehr die Vorteile von Balkonkraftwerken. Diese kompakten Photovoltaikanlagen bieten eine unkomplizierte Möglichkeit, sich aktiv an der Energiewende zu beteiligen und gleichzeitig Stromkosten zu senken. Der Trend spiegelt sich auch in den Zahlen wider.

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
14Dez

Fußball-EM: Energiefakten zum Auftaktgegner Schottland

Freitag wird es ernst: Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft startet mit dem Eröffnungsspiel gegen Schottland ins EM-Turnier. Für uns Anlass genug, das Land im Norden der britischen Inseln nach Energie-Gesichtspunkten unter die Lupe zu nehmen.

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
12Dez

Intelligente LED-Technologie: Wir modernisieren die Beleuchtung bei Ford

Wir unterstützen den Automobilhersteller Ford bei der energieeffizienten Modernisierung seiner Kölner Produktionsstandorte. Im Laufe dieses Jahres werden wir bereits die vierte Produktionshalle am Standort Niehl mit smarter LED-Beleuchtung im Contracting ausstatten. Erfahrt hier, wie viel Energie und CO2 man damit sparen kann!

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
21Dez