Energiewende für eine sichere Zukunft
Energiewende für eine sichere Zukunft

Unser Ziel: Bis 2035 wollen wir die Region vollständig klimaneutral mit Wasser, Strom und Wärme versorgen.

Neuer Eintrag Prima Klima mitten in der Großstadt – das Projekt „Bosco Verticale“ in Mailand

Claudia
Claudia
blog

Wenn wir Kölner uns nach ein wenig Grün in der grauen Stadt sehnen, gehen wir in den Stadtwald, den Park oder fahren in die Eifel. Für Bewohner zweier Hochhäuser im Zentrum der Industriestadt Mailand ist es noch einfacher, ihre grüne Sehnsucht zu stillen: Sie müssen nur aus dem Fenster schauen (Foto: Paolo Rosselli).

Vor ihren Fenstern wachsen auf unterschiedlich großen, weit vorspringenden Balkonen rund 800 große und kleine Bäume sowie fast 20.000 andere Pflanzen, Büsche und Bodendecker – ein innerstädtisches Ökosystem, in dem so viel Grün wächst, wie sonst in einem Hektar Wald. Kein Wunder, dass das Gebäudeensemble unweit des Mailänder Bahnhofs weltweit als Vorzeigeprojekt für nachhaltige Architektur gilt.

100 % ökologisches Wohnen in der Großstadt


Entworfen hat es das Mailänder Architekturbüro Stefano Boeri, das dafür 2014 mit dem Internationalen Hochhauspreis ausgezeichnet wurde. „Metropolitane Wiederbewaldung“ nennt Boeri sein Konzept. Mit seinem Vertikalen Wald möchte er ein urbanes Ökosystem schaffen, das nicht nur den Hochhaus-Bewohnern ein nachhaltiges und natürliches Wohnen ermöglicht, sondern auch die biologische Vielfalt in die Stadt zurückholen. So sollen Vögel und Insekten angelockt werden, die sich in Großstädten normalerweise nicht ganz so wohl fühlen.

Video: ZDF aspekte zum Internationalen Hochhaus Preis 2014


Wir benötigen Ihre Zustimmung.

Dieser Inhalt wird von YouTube bereit gestellt.

Wenn Sie den Inhalt aktivieren, werden ggf. personenbezogene Daten verarbeitet und Cookies gesetzt. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zustimmen

Jede der 113 Wohnungen, die sich auf 27 Stockwerke verteilen, hat Zugang zu mindestens einer Terrasse, die mit ihren teilweise neun Meter hohen Bäumen tatsächlich wie ein kleiner Wald anmutet und einen spannenden Kontrast zu den schwarzen Fassaden bildet. Deckenhohe Schiebetüren erweitern den Wohn- und Lebensraum ins Freie. Das Wohnen in den grünen Hochhäusern hat allerdings seinen (stolzen) Preis: Rund 9.000 Euro kostet hier der Quadratmeter Wohnfläche.

Mitten in der Großstadt ein grünes Plätzchen auf dem Luxusbalkon (Foto: Kirsten Buchner).

Doch dafür leben die Bewohner 100 % ökologisch und profitieren gleich mehrfach davon, dass ihre Häuser einen aktiven Beitrag zur Klimaverbesserung in der Großstadt leisten: Die Pflanzen übernehmen die Funktion einer natürlichen Klimaanlage, da sie durch die Reflektion des Sonnenlichts ein zu starkes Aufheizen der Fassade verhindern und zudem für Schatten auf den Balkonen sorgen. In einer italienischen Stadt ein nicht zu unterschätzender Effekt. Außerdem absorbieren die Pflanzen Straßenlärm, Staub und Schadstoffe und sorgen so für ein angenehmes Mikroklima – drinnen wie draußen.

Nachhaltiger Urlaub im „Bosco Verticale“

Darüber hinaus dürfen sich die Bewohner des Mailänder Dschungels auch über die positive Wirkung auf ihr psychisches Wohlbefinden freuen, denn Grün wirkt stimmungsaufhellend und macht vor allem Stadtmenschen erwiesenermaßen glücklich(er).

Wer Lust hat, die Lebensqualität im Vertikalen Mailänder Wald einmal selbst zu testen, ohne sich gleich eine Wohnung für 9.000 Euro pro Quadratmeter zu kaufen, der kann dort auch Urlaub machen. Miet-Appartements gibt es unter anderem über AirbnB.

Kommentare

Keine Kommentare gefunden

Schreib uns deinen Kommentar!

Jetzt bewerben: RheinStart wird fünf und hat 50.000 Euro im Fördertopf

Wir feiern fünf Jahre RheinStart – blickt gemeinsam mit uns zurück und holt euch Inspirationen für eure nachhaltige Idee. Denn bis zum 12. Juni 2024 könnt ihr euch noch mit eurem Verein oder eurer Initiative bei unserem Sponsoringprogramm bewerben und euch so die Chance auf 3.000 Euro Förderung sichern. 

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
22Dez

Intelligente LED-Technologie: Wir modernisieren die Beleuchtung bei Ford

Wir unterstützen den Automobilhersteller Ford bei der energieeffizienten Modernisierung seiner Kölner Produktionsstandorte. Im Laufe dieses Jahres werden wir bereits die vierte Produktionshalle am Standort Niehl mit smarter LED-Beleuchtung im Contracting ausstatten. Erfahrt hier, wie viel Energie und CO2 man damit sparen kann!

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
21Dez

Wasserstoff-Serie, Teil 2 | Die Farbenlehre des Wasserstoffs

Grün, grau oder blau: Wasserstoff hat viele Farben, obwohl das Gas eigentlich farblos ist. Was es mit dieser spezifischen Farbenlehre auf sich hat, erklären wir euch im zweiten Teil unserer neuen Wasserstoff-Serie.

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
08Dez

Unser Heizkraftwerk Merkenich: Fit für die Zukunft

Seit über 65 Jahren steht hoch im Kölner Norden unser Heizkraftwerk Merkenich. In dieser Zeit ist es oftmals modernisiert worden, um mit den Gegebenheiten der jeweiligen Zeit Schritt zu halten. Auch jetzt finden am Standort umfangreiche Modernisierungsarbeiten statt, die das Heizkraftwerk fit für die Zukunft machen werden.

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
08Dez

Windkraft-Serie, Teil 7 | Höhere Effizienz durch Repowering

Der technische Fortschritt macht’s möglich: Durch den Bau leistungsstärkerer Windenergieanlagen können wir in unserem Windpark bei Weimar die Ökostromproduktion verdreifachen. Solche Repowering-Maßnahmen im Bereich der Windenergie leisten einen wichtigen Beitrag, um die Energiewende in Deutschland zu meistern.

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
23Dez