Energiewende für eine sichere Zukunft
Energiewende für eine sichere Zukunft

Unser Ziel: Bis 2035 wollen wir die Region vollständig klimaneutral mit Wasser, Strom und Wärme versorgen.

IceWind: Diese Windturbine trotzt sogar Orkanen

Jennifer
Jennifer
blog

Bei starkem Wind sind herkömmliche Windkraftanlagen anfällig für Schäden und schalten sich automatisch ab. Keine guten Voraussetzungen, um auf Island – wo Stürme an der Tagesordnung sind – Strom zu produzieren. Das einheimische Unternehmen IceWind hat eine Anlage entwickelt, die auch bei extremen Wetterbedingungen zuverlässig Energie erzeugt.

Als Ende Dezember 2015 heftige Stürme über Nordeuropa fegten, mussten viele ihre Windanlagen ausschalten, um sie vor Schäden zu bewahren. Nicht so auf Island. Dort produzierten einige Anlagen selbst dann noch Strom, als die Orkanböen eine Geschwindigkeit von 200 Kilometern pro Stunde (km/h) und mehr erreichten. Errichtet hat die Windturbinen das isländische Unternehmen IceWind. Der Gründer des Unternehmens, Saethor Asgeirsson, folgt damit seiner Vision, der Windkraft auch auf Island zum Durchbruch zu verhelfen. Keine leichte Aufgabe, denn auf der Insel sind schwere Stürme und eisige Temperaturen an der Tagesordnung.

Modernste Materialien

Den Extremwetterereignissen trägt die Konstruktion des IceWind getauften Generators Rechnung. Anders als herkömmliche Anlagen, die lange Rotorblätter und eine horizontale Ausrichtung aufweisen, besitzt IceWind eine vertikale Ausrichtung und in sich verdrehte Rotorblätter. Die Konstruktion der senkrechten Rotationsachse sorgt dafür, dass sich die Anlage nicht beliebig schnell dreht. Ab einer bestimmten Drehzahl setzt die Beschleunigung aus und die Geschwindigkeit der Mühle bleibt beständig. Damit die Anlagen den rauen Witterungsbedingungen dauerhaft trotzen können, fiel die Wahl auf besonders strapazierfähiges Material: kohlenstoffverstärkter Kunststoff etwa, der in der Formel-Eins zum Einsatz kommt, und besonders belastbares Aluminium, das auch im Flugzeugbau genutzt wird.

Video: So sieht die vertikale Turbine in Aktion aus 

Wir benötigen Ihre Zustimmung.

Dieser Inhalt wird von YouTube bereit gestellt.

Wenn Sie den Inhalt aktivieren, werden ggf. personenbezogene Daten verarbeitet und Cookies gesetzt. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zustimmen

Auf Sturm ist IceWind übrigens nicht angewiesen. Bereits ab Windgeschwindigkeiten von 7,2 km/h produziert die Anlage Strom und das mit 35 Dezibel nahezu geräuschlos. Tierfreunde dürften die Apparatur ebenfalls mögen. Vögel, so der Hersteller, können IceWind aufgrund des aus den Schaufeln austretenden Windes gar nicht erst zu nahe kommen.

IceWind gibt es inzwischen in zwei Versionen mit Maximalleistung von 600 und 3000 Watt. Damit hat der Hersteller auch Kleinverbraucher als Zielgruppe im Visier, die sich dezentral, etwa in entlegenen Regionen, mit Energie versorgen wollen.

Anmerkung der Redaktion: Dieser Text ist bereits in der Vergangenheit erschienen. Er hat viele Leserinnen und Leser besonders interessiert. Deshalb bieten wir ihn aktualisiert erneut an.

Kommentare

Keine Kommentare gefunden

Schreib uns deinen Kommentar!

Saubere Sache: grüner Wasserstoff von der Hochseeplattform

Wasserstoff gilt vielen als Energieträger der Zukunft: Der Stoff ist schier unbegrenzt verfügbar und verbrennt nahezu emissionsfrei. Mit einer Brennstoffzelle ausgestattete Autos lassen sich binnen Minuten betanken und kommen auf Reichweiten von bis zu 500 Kilometer. Das Problem: Die Herstellung von Wasserstoff ist sehr energieaufwendig. Ein dänisches Mega-Projekt könnte nun die Lösung bringen.
 

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
29Dez

Platz schaffen für Neues – Rückbau der Dampfturbine am Zugweg

47 Jahre lang versorgte eine Dampfturbine von unserem Standort in der Südstadt aus die Kölnerinnen und Kölner zuverlässig mit Strom und Wärme. Im Jahr 2017 wurde sie außer Betrieb genommen. Jetzt wird sie von einem Spezialteam demontiert, um am Standort Zugweg Platz für Neues zu schaffen.

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
28Dez

Jobs für die Zukunft der Energiewelt: Neue Kampagne mit RheinEnergie-Gesichtern

Überall in der Stadt sind sie auf großen Plakaten zu sehen: Kolleginnen und Kollegen aus den unterschiedlichsten Bereichen unseres Unternehmens machen Werbung für die RheinEnergie. Mit der neuen Image-Personal-Kampagne wollen wir unsere Marke als Arbeitgeber stärken und unsere Nachhaltigkeitsaktivitäten unterstreichen. Denn: Wir sind Menschen mit Energie und gestalten täglich die Energie der Zukunft mit! 

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
11Dez

"C" wie Thermotechnik

Gemeinsam mit unserem neuen Tochterunternehmen AGO bringen wir den Klimaschutz in Kommunen und Industrie voran. Denn die AGO GmbH Energie + Anlagen steht hinter den Produkten "Congelo", einer Absorptionskältemaschine‚ "Calora", der Hochtemperatur-Wärmepumpe und "Calforma", dem Wärmetransformator.

 

 

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
22Dez

KlimaVeedel meets KlimaForum: Lösungen für einen klimaneutralen Stadtteil

Energiewende im Quartier: Im Fokus des ersten SmartCity Cologne KlimaForums stand unsere Initiative „KlimaVeedel“. Hier wollen wir schnell und unkompliziert Projekte umsetzen, die einen ganzen Stadtteil nachhaltiger machen. Erfahrt hier in der Bildergalerie, welche Ideen wir gemeinsam mit rund 50 Teilnehmenden diskutiert und Lösungsansätze für das erste KlimaVeedel Köln-Neubrück entwickelt haben.

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
21Dez