Reingeblickt
Reingeblickt

Deep Dive hinter die Kulissen der RheinEnergie.

Bioo Lite – Blumentopf verwandelt Zimmerpflanzen in Mini-Kraftwerke

Autor
Autor
blog

Es scheint, als habe die Energiewende nicht nur den Ausbau der Erneuerbaren befördert, sondern im gleichen Maße auch die Tüftler weltweit inspiriert. Denn die produzieren eine innovative Idee zur nachhaltigen Stromgewinnung nach der anderen. Von stromerzeugenden Solarradwegen über mit Microturbinen versehene Windbäume bis hin zu Fußbällen, die beim Kicken Energie erzeugen – dem Erfindungsreichtum sind keine Grenzen gesetzt. Die illustre Galerie haben die spanischen Studenten Pablo M. Vidarte, Javier Rodriguez und Rafael Rebollo nun um ein weiteres Konzept erweitert. Und das dürfte vor allem Blumenfreunde freuen. Inspiriert durch eine Studie der NASA haben die drei entdeckt, dass bei der Photosynthese im Erdreich unweit der Pflanzenwurzel Energie entsteht. Diese Energie wandelt das Bioo Lite getaufte System der Studenten in Strom um.

Der USB-Stecker ist in einem

Bei der Photosynthese entstehen im Erdreich chemische Verbindungen. Diese werden von im Boden des Topfs enthaltenen Bakterien aufgebrochen. Bei diesem Prozess lösen sich Elektronen, die von einer chemisch-biologischen Zelle eingefangen und zu einem USB-Stecker geleitet werden. Der sieht passenderweise aus wie ein Stein. Smartphone oder Tablet einstecken – und schon beginnt der Ladevorgang.

Den Blumentopf könnt ihr euch auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo derzeit noch für 99 Euro sichern. Die ersten Modelle sollen im Dezember 2016 ausgeliert werden. Die Pflanze kauft ihr dann separat im Blumenhandel. Ganz nach eurem Geschmack. Aber Vorsicht: Bei Kakteen ist die Stromausbeute gering.

So funktioniert das Pflanzenkraftwerk

Laut der Entwickler produziert Bioo Tag und Nacht Energie. Eine gesunde Pflanze bringt es je nach Größe und Bioo-Modell auf eine Leistung zwischen 3 und 40 Watt (28-280 kWh pro Jahr). Genug, um ein Smartphone zwei- bis dreimal pro Tag aufzuladen. Der Ladevorgang ist in etwa so schnell wie über einen USB-Port am Computer.

Und die Pflanze? Nimmt sie bei der Stromgewinnung Schaden? Keine Spur: „Wir bringen die Pflanze nicht dazu, etwas zu tun, was sie nicht immer schon macht“, sagen die Entwickler. Und wenn es die Pflanze dann doch erwischt, weil ihr sie überdüngt oder überwässert habt? Auch das ist kein Problem. Einfach eine neue Pflanze in den Topf stellen und schon beginnt der Stromproduktion von neuem. Kann Strom grüner sein?

Kommentare

Keine Kommentare gefunden

Schreib uns deinen Kommentar!

Diese Karnevals-Promis haben bei der RheinEnergie gearbeitet (oder tun es noch)

Was haben Hans Süper, „Tommy“ Engel und „Erry“ Stoklosa gemeinsam? Richtig! Sie alle haben einige Jahre bei der RheinEnergie (bzw. GEW) gearbeitet. Wir verraten euch, wann und wo und welche Promis auch heute noch zur Belegschaft gehören.

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
02Dez

Ununterbrochene Fernwärme, besonders im Winter

Wir produzieren Fernwärme – ununterbrochen. Und zwar mit Kraft-Wärme-Kopplung. Das heißt, wir setzen Erdgas ein, um gleichzeitig Strom und Wärme zu erzeugen. Erfahrt hier, wie das funktioniert!

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
17Dez

Bei Minusgraden – warum frieren die Kölner Trinkwasserleitungen nicht ein?

Das gab es schon lange nicht mehr. Eine Unwetterwarnung der Warnstufe drei für weite Teile Kölns und die Region. Der Grund: starker Schneefall. Schlittenfahren bei knackig-kalten Minusgraden wird manch einer denken. Wir haben uns indes gefragt, warum bei diesen Verhältnissen die Kölner Trinkwasserleitungen nicht einfrieren? Die Antwort ist so verblüffend wie einfach.

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
18Dez

Bei Gewitter: Stecker ziehen oder nicht?

Durch Blitzeinschläge entstehen in Deutschland jährlich Millionenschäden an Elektrogeräten. Konsequentes Steckerziehen schafft Abhilfe. Doch nur die wenigsten von euch mögen etwa auf ihre Lieblingsserie verzichten, während es draußen blitzt und donnert. Das müsst ihr auch nicht unbedingt.

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
03Dez

RheinEnergieSTADION ist Europas größter Adventskranz

Zur Vorweihnachtszeit gehört ein Adventskranz für viele ganz selbstverständlich dazu. Auch für die Kölner Sportstätten. Mit einem handelsüblichen Modell geben sie sich aber nicht zufrieden. Im Gegenteil: Mit unserer Hilfe verwandeln sie das RheinEnergieSTADION in Europas wohl spektakulärsten Adventskranz. 

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
21Dez