Reingeblickt
Reingeblickt

Deep Dive hinter die Kulissen der RheinEnergie.

Die berühmte Gänsebratenspitze

Jennifer
Jennifer
blog

„Gänsebratenspitze!“ ist nicht etwa ein gebräuchlicher Ausruf, weil der Weihnachtsbraten so spitze war. Vielmehr handelt es sich um ein alljährliches Phänomen, mit dem Energieversorger umgehen müssen.

Denn alle Jahre wieder schießt der Energieverbrauch in Privathaushalten genau am 1. Weihnachtstag so merklich in die Höhe, dass Energieversorger dafür einen eigenen Begriff eingeführt haben.

Im Durchschnitt steigt der private Stromverbrauch an diesem besonderen Tag um rund zehn Prozent an. Gründe sind die Festtagsbeleuchtung, die Zubereitung von Weihnachtsmenüs sowie Weihnachtleckereien wie Plätzchen und Co.

Außerdem verbringen offenbar die meisten Menschen vor allem den 1. Weihnachtstag zu Hause, sodass auch aus diesem Grund mehr Strom als üblich verbraucht wird.

Dennoch ist der Stromverbrauch an diesem Feiertag insgesamt geringer, weil Betriebe und Industriefirmen in aller Regel pausieren.

Ihr möchtet auch über die Weihnachtstage hinaus Energie sparen?

Mit unseren Energiespartipps spart ihr Strom, Gas und Warmwasser – und schont dabei euer Konto und die Umwelt.

Kommentare

Keine Kommentare gefunden

Schreib uns deinen Kommentar!

Diese Karnevals-Promis haben bei der RheinEnergie gearbeitet (oder tun es noch)

Was haben Hans Süper, „Tommy“ Engel und „Erry“ Stoklosa gemeinsam? Richtig! Sie alle haben einige Jahre bei der RheinEnergie (bzw. GEW) gearbeitet. Wir verraten euch, wann und wo und welche Promis auch heute noch zur Belegschaft gehören.

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
02Dez

Ununterbrochene Fernwärme, besonders im Winter

Wir produzieren Fernwärme – ununterbrochen. Und zwar mit Kraft-Wärme-Kopplung. Das heißt, wir setzen Erdgas ein, um gleichzeitig Strom und Wärme zu erzeugen. Erfahrt hier, wie das funktioniert!

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
17Dez

Bei Minusgraden – warum frieren die Kölner Trinkwasserleitungen nicht ein?

Das gab es schon lange nicht mehr. Eine Unwetterwarnung der Warnstufe drei für weite Teile Kölns und die Region. Der Grund: starker Schneefall. Schlittenfahren bei knackig-kalten Minusgraden wird manch einer denken. Wir haben uns indes gefragt, warum bei diesen Verhältnissen die Kölner Trinkwasserleitungen nicht einfrieren? Die Antwort ist so verblüffend wie einfach.

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
18Dez

Bei Gewitter: Stecker ziehen oder nicht?

Durch Blitzeinschläge entstehen in Deutschland jährlich Millionenschäden an Elektrogeräten. Konsequentes Steckerziehen schafft Abhilfe. Doch nur die wenigsten von euch mögen etwa auf ihre Lieblingsserie verzichten, während es draußen blitzt und donnert. Das müsst ihr auch nicht unbedingt.

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
03Dez

RheinEnergieSTADION ist Europas größter Adventskranz

Zur Vorweihnachtszeit gehört ein Adventskranz für viele ganz selbstverständlich dazu. Auch für die Kölner Sportstätten. Mit einem handelsüblichen Modell geben sie sich aber nicht zufrieden. Im Gegenteil: Mit unserer Hilfe verwandeln sie das RheinEnergieSTADION in Europas wohl spektakulärsten Adventskranz. 

weiterlesen
Weitere Beiträge
Bild
21Dez