13.01.2017 Adrian

Schnell und unkompliziert zur effizienten Erdgasheizung

Mit ErdgasKomfort schnell und unkompliziert zur effizienten Erdgasheizung (Foto: iStock).

Viele Heizkessel in Deutschland sind veraltet, ineffizient und fehleranfällig. Oft scheuen Besitzer die hohen Kosten für eine neue Anlage. Doch das müssen sie gar nicht. Denn mit unserem Angebot ErdgasKomfort kommt man schnell und unkompliziert an eine neue und sparsame Erdgasheizung – und das ganze ohne Anschaffungskosten.

Heizkessel sind in Deutschland durchschnittlich weit über 20 Jahre alt und nicht selten überdimensioniert für die Größe der Räume, die sie beheizen, also wie ein zu großes Auto nicht sehr effizient. Entsprechend lässt sich durch den Einbau eines modernen Gas-Brennwertkessels praktisch immer Energie einsparen und damit auch CO2

Bereits ab einem Kesselalter von zwölf Jahren kann sich die Heizungserneuerung lohnen, sagen Experten. Eine moderne Erdgasheizung kostet allerdings beim Kauf eine hohe Summe – und man weiß nie, wann die ersten Reparaturen anfallen. Dann doch lieber die RheinEnergie Investition und Einbau übernehmen lassen und für 15 Jahre die Garantie erhalten, dass die Anlage gut läuft und gewartet wird.

ErdgasKomfort – unser Rundum-sorglos-Paket

Beim Angebot ErdgasKomfort übernehmen wir die komplette Investition in die neue Heizung. Der Hausbesitzer kann sich entspannt zurücklehnen, denn unsere Experten kümmern sich auch um die Montage der Anlage, die regelmäßige Wartung und etwaige Reparaturen. Habt ihr Fragen zu ErdgasKomfort? Unsere Experten freuen sich unter Telefon 0221 178-2501 montags bis freitags von 8.00 bis 17.30 Uhr auf euren Anruf. Oder mait uns einfach an energieeffizienz@rheinenergie.com.

Mit ErdgasKomfort könnt ihr euch ganz entspannt zurücklehnen und einfach nur die Wärme genießen, die eine neue sparsame Erdgasheizung erzeugt (Foto: iStock).

Unser Tipp: Heizung checken, jetzt!

Eine lange Heizsaison belastet die Haushaltskasse. Dabei muss das gar nicht sein: Oft sind Anlagen falsch eingestellt oder die Heizkörper können ihre Wärme nicht ungehindert abgeben. Hier sind einige Dinge, auf die ihr achten solltet:

1. Heizkörper entlüften

Das ist wichtig, damit die Heizkörper die Wärme richtig abgeben können.

2. Wasserdruck prüfen

Der Druck des Heizungswassers sollte innerhalb des rot markierten Bereichs auf dem Druckmessgerät liegen. Idealerweise liegt er bei etwa 1,5 bar.

3. Regelung und Pumpe prüfen

Die Heizungspumpe kann sich nach längerem Stillstand festsetzen. Hier muss ein Fachmann ran. Die Heizkurve sollte so niedrig wie möglich stehen. Am besten ist es, ihre Verschiebung auf drei bis fünf Grad einzustellen. Ein Fachmann kann die Anlage richtig einstellen und optimieren. Viel bringt es, die Nachtabsenkung auf 16 Grad Innentemperatur zu stellen – dann schaltet auch der Kessel nachts ab.

4. Rohrleitungen kontrollieren

Leitungen und Armaturen sind oft unzureichend gedämmt. So kann viel Wärme auf dem Weg vom Keller zum Heizkörper verpuffen.

5. Wärmestau vermeiden

Gardinen und Möbel vor Heizkörpern verhindern, dass die Wärme optimal in den Raum gelangt. Die Warmwasserzufuhr in den Heizkörpern wird gestoppt, obwohl die Wunschtemperatur im Raum nicht erreicht ist. Der Raum bleibt kühler als gewollt.

Wir sind kontaktfreudig. Schreibt uns!